Großer Andrang beim ersten Mitmach-Markt

Zahlreiche Familien mit Kindern besuchten die dezentrale

Vieles gab es beim ersten Mitmach-Markt in der dezentrale zu entdecken. Es war ein Nachmittag mit verschiedenen kostenlosen Mitmach-Aktionen und Workshops.

Kinder beim Spielen in der dezentrale im Rahmen des Mitmach-Marktes

Viel los war in unserer Kinderecke, die vom Kinderschutzbund belebt und begleitet wurde. Hier konnten die Kleinen kneten, malen, mit Spielwürfeln spielen, durch einen Spieletunnel krabbeln oder am Glücksrad drehen.

Das Jugendzentrum Stadtmitte zeigte den großen und kleinen Besuchern und Besucherinnen, wie mit Schablonen und Farben T-Shirts selbst gestaltet werden können.

Besucherinnen bei der kreativen Gestaltung von T-Shirts, dezentrale, erster Mitmach-MarktNähen mit Nähmaschinen in der dezentrale, erster Mitmach-Markt

Das Centrum für bürgerschaftliches Engagement bot einen Nähtisch an, wo genäht wurde was das Zeug hält: Ob Kissen, kleine Handytaschen, Schmucktaschen, Schlüsseltaschen, Stofftragetaschen - der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt!

Gemeinsam mit dem syrischen Künstler Qasem Omaia konnte an großen Gemeinschaftsbildern mitgewirkt werden.

Kinder beim Malen eines Gemeinschaftsbildes, dezentrale, erster Mitmach-MarktKlein und Groß beim Basteln von Ledertäschchen und -mäppchen, dezentrale, erster Mitmach-Markt

Angeleitet vom Leder- und Gerbermuseum wurden Lederbeutelchen und -mäppchen selbst gebastelt.

Mithilfe der Opstapje-Anleiterinnen konnten beim Mitmach-Markt auch einfache und schöne Lernspiele für Eltern und ihre Kleinkinder kennengelernt und ausprobiert werden.

Für den kulinarischen Genuss sorgten die Teilnehmerinnen des MUT-Cafés. Sie spendeten leckere Köstlichkeiten unter anderem aus Syrien und der Türkei.

Alle BesucherInnen und Beteiligten waren begeistert und freuten sich über den großen Zuspruch. Zwischenzeitlich war es an den Markt-Ständen so voll, dass Geduld gefragt war - einfach jeder wollte mitmachen!

 

Dieser Mitmach-Markt ist eine Kooperation des Bildungsnetzwerks Innenstadt und der Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung und wurde von der Leonhard-Stinnes-Stiftung gefördert.

Logo der Mülheimer Entsorgungsgesellschaft mbH (MEG)

Kontakt


Stand: 10.03.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel