Archiv-Beitrag vom 26.08.201121. Mülheimer Umweltmarkt

Logo für den 21. Mülheimer Umweltmarkt 2011 in der InnenstadtGrößer war er noch nie! An die 60 Aussteller haben sich für den 21. Mülheimer Umweltmarkt am 3. September 2011 in der Mülheimer Innenstadt angemeldet. Er findet in der Zeit von 10 bis 16 Uhr auf der Schloßstraße, dem Synagogenplatz und dem Kurt-Schumacher-Platz statt.

 

Ein Rundgang über die Veranstaltung:

Von der Haltestelle Stadtmitte geht’s über die Schloßstraße, den Synagogenplatz, die Grünanlage an der Alten Post hin zum Kurt-Schumacher-Platz - und das dank vieler sehr aktiver Mitwirkender mit einem tollen Programm!
Los geht es unten auf der Schloßstraße vor Hotel Noy: Hier hat die Kreishandwerkerschaft Mülheim-Oberhausen ihre Gewerke versammelt. Bei Live Musik und Leckereien vom Grill bieten neun Gewerke Informationen über ihre Leistungsfähigkeit in „geballter“ Form. Die einzelnen Zünfte stellen ihr ökologisches Profil in den Vordergrund, so z.B. Dach- und Fassadendämmung, Solartechnik, Partikelfiltersysteme, Heizungsanlagen oder nachhaltige Holzverwendung.
Die Bühne dort ist nicht nur der Unterhaltung durch die Live-Band „Die Sputniks“ vorbehalten, sondern ist auch Schauplatz verschiedener Auszeichnungen: Zunächst der „Schülerenergieberater“, verliehen durch die Innung und die Mülheimer Initiative für Klimaschutz gefolgt von der Preisübergabe „Klimazone Mülheim an der Ruhr“ als Ort im „Land der Ideen“, verliehen von einer Jury der deutschen Wirtschaft.

20. Mülheimer Umweltmarkt 04.09.2010 - SchlossstrasseHinauf zum mittleren Teil der Schloßstraße, wo sich zahlreiche Vertreter der „grünen“ Seite des Umweltschutzes finden lassen. Hier sind die Natur- und Umweltschutzverbände mit aktuellen Themen, die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet, ebenso wie der Gartenbau oder nicht alltägliche Einblicke in die Imkerei anzutreffen, die schon im letzten Jahr das Publikum mit ihrem gläsernen Bienenstock in den Bann gezogen haben.

Den Synagogenplatz teilen sich zwei miteinander verwobene Themenkomplexe: Auf der einen Seite das Thema Bauen und Wohnen, die andere Seite steht ganz unter den ökologischen Zeitzeichen und Klima und Energie.

Die Mülheimer Initiative für Klimaschutz versammelt hier im unteren Platzteil zahlreiche Mitakteure in Sachen Klimaschutz und nachhaltigen Umgang mit Energie.
Der Blick geht auch hier Richtung Praxisbezug. Wie bereits bei den Ausstellern der Kreishandwerkerschaft erhält der Besucher hier eine weitere ergänzende Auswahl an Ansprechmöglichkeiten und Informationen, sei es nun für ein erstes Reinschnuppern oder aber zu konkreten Maßnahmen. Wer also Energieeinsparung und Ökologie bei Wohnen und Haus gerne verbunden sieht, ist hier richtig.

Weiter oben auf dem Synagogenplatz wartet das RWE zu seinem Tag der offenen Tür mit einem breit gefächerten Programm auf. Während auf die „Großen“ eine Vortragsreihe mit aktuellen Fachbeiträgen im MedienHaus warten, sind draußen auf dem Gelände eine Vielzahl von Erlebniswelten für die „Kleinen“ eingerichtet - die Eltern wird’s freuen. Das Thema Klima und Energie ist nicht ablösbar von der Frage ökologisch verträglicher Mobilität. Auch dieser Aspekt wird ausgeleuchtet, unter anderem am Kopf des Synagogenplatzes am Stand der Klimakoordinierungsstelle der Stadt. Ist man nun gerade da, sollte man nicht versäumen einen Abstecher in die Grünanlage neben dem Museum zu machen. Die Mülheimer Initiative für Klimaschutz hat dort ihren Themenkreis Garten und Landschaft. Für Besucher mit Kindern zwischen drei und zwölf Jahren bieten sich als weitere Stationen dort Hüpfburg und Kletterfelsen - Unterhaltung also satt.

20. Mülheimer Umweltmarkt 04.09.2010 - Schlossstrasse 20. Mülheimer Umweltmarkt 04.09.2010 - Schlossstrasse

Wieder unten am Fuß des Synagogenplatzes angekommen trifft der Besucher auf eine bunte Mischung von Ausstellern, von Vertretern der öffentlichen Hand über Vereine hin zu gewerblichen Anbietern. Am Stand des Amtes für Umweltschutz auf der Schloßstraße unterhalb des Synagogenplatzes finden die Besucher dann ein spezielles Beratungsangebot: Die Dichtheitsprüfung der Abwasserrohre privater Hauseigentümer ist in diesem Jahr ein viel diskutiertes Thema. Noch hat der Rat der Stadt das neue Regelwerk hierzu noch nicht beschlossen. Das Amt für Umweltschutz hatte bereits mit einer ausführlichen Broschüre auf den Informationsbedarf der Bürgerschaft reagiert. Zahlreiche Hauseigentümer sind für ein zusätzliches Beratungsangebot jedoch dankbar. In ihrem Fragenkatalog steht natürlich die Fristenregelung ganz oben. Aber auch die besonderen Merkmale der unterschiedlichen Verfahren bei der Rohrprüfung sind von Interesse, bieten sie doch die Möglichkeit, auf die speziellen Gegebenheiten der eigenen Anlage eingehen zu können. Welche Technik dann für eine Sanierung in Frage kommt und welche Gesichtspunkte bei der Auswahl berücksichtigt werden sollten ist eine Frage, die sich direkt anschließt. Informationen zu den jeweiligen Vor- und Nachteilen können angesprochen oder vor Ort am Stand des Amtes für Umweltschutz erörtert werden. Auskünfte, welche Unternehmen für die Untersuchung die nötigen Zulassungen besitzen sind ebenso am Stand erhältlich.
Im Übrigen hält der Mitarbeiter des Amtes die wichtigsten Informationen auch in schriftlicher Form „zum Mitnehmen“ bereit.

 

20. Mülheimer Umweltmarkt 04.09.2010 - Schlossstrasse 20. Mülheimer Umweltmarkt 04.09.2010 - Schlossstrasse

Fotos: Eindrücke vom Umweltmarkt 2010

 

Der Kurt-Schumacher-Platz ist Standort langjähriger Teilnehmer des Mülheimer Umweltmarktes. Viele Besucher kennen und schätzen die lebendige Gegenwart des Rassegeflügelzuchtverein 1869/1895. Alljährlich bringen die Vereinsmitglieder Natur in die Stadt und finden immer wieder ein dankbares Publikum - vor allem unter den Kleinen. Den weiteren Akzent auf dem Platz setzt ein Aussteller, der 1993 zum ersten Male dabei war und nun womöglich zum letzten Male teilnimmt: Naturkost Schniedershof, vielen Mülheimern, vielen Marktbesuchern bekannt, vertraut und beliebt verabschiedet sich vom Mülheimer Wochenmarkt.
Die Hofbetreiber haben mitgeteilt, dass der 21. Mülheimer Umweltmarkt der letzte Auftritt des Biohofes sei und den Rahmen für die Verabschiedung des Schniedershof von seiner Kundschaft abgeben soll.

Kontakt


Stand: 26.08.2011

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel