Zweite Landschaftsplanänderung, Redaktionelle Änderungen

Redaktionelle Änderungen

Die folgenden Naturdenkmale sind mittlerweile aus Verkehrssicherheitsgründen gefällt worden und demzufolge zu löschen beziehungsweise die Festsetzungen zu modifizieren:

 

  • 2.3.2.7  -   Schwarzpappel im Park des Solbades Raffelberg
  • 2.3.2.17 -  Eine von insgesamt drei mehrstämmigen Rotbuchen auf dem Speldorfer Friedhof wurde gefällt. Die Festsetzung wird modifiziert.
  • 2.3.2.45  - Drei von vier Kopfweiden am Mühlenbach nördlich Mintarder Höfe existieren nicht mehr. Die Festsetzung wird modifiziert.
  • 2.3.2.47  - Eine von zwei Roßkastanien am Staader Hof in Menden wurde gefällt. Die Festsetzung wird modifiziert.

 

Nr. Textliche Festsetzung Erläuterung
2.3.2.7

I.  Schutzgegenstand:

Naturdenkmal Schwarzpappel - "Populus nigra" nördlich der Teichbrücke im Park des "Solbades Raffelberg".

Es handelt sich um eine Schwarzpappel mit einem Stammumfang von 518 cm und einer Höhe von etwa 25 Meter. Der Baum verzweigt sich in rund 2 Meter Höhe in zwei Leittriebe. In der Baumkrone befinden sich eine Vielzahl von Misteln.

Der Baum ist gefällt. Die Festsetzung entfällt.

 

Nr.

Textliche Festsetzung

Rechtskräftige Fassung

Erläuterung
2.3.2.17

I.  Schutzgegenstand:

Naturdenkmal Rotbuchen-Gruppe - "Fagus sylvatica" nördlich der Kapelle auf dem Speldorfer Friedhof.

Es handelt sich um drei mehrstämmige Rotbuchen mit Stammumfängen von 450 cm, 450 cm und 500 cm und Höhen von etwa 25 Meter. Der Baum mit dem Stammumfang von 500 cm weist im Stammbereich einen Pilzbefall auf.
Nr.

Textliche Festsetzung

Entwurf geänderte Fassung

Erläuterung
2.3.2.17

I.  Schutzgegenstand:

Naturdenkmal Rotbuchen-Gruppe - "Fagus sylvatica" nördlich der Kapelle auf dem Speldorfer Friedhof.

Es handelt sich um zwei mehrstämmige Rotbuchen mit Stammumfängen von jeweils 450 cm und Höhen von etwa 25 Meter.

 

Nr.

Textliche Festsetzung

Rechtskräftige Fassung
Erläuterung
2.3.2.45

I.  Schutzgegenstand:

Naturdenkmal Kopfweiden-Reihe – "Salix spec".
nördlich der Mintarder Höfe am Mühlenbach.

Es handelt sich um vier alte Kopfweiden mit Stammumfängen von 320 cm bis 360 cm.
  II. Schutzzweck:
Die Festsetzung erfolgt gemäß § 22 b) LG wegen der Seltenheit, Eigenart und Schönheit der Baumgruppe.
 

III. Gebote:
Die Pflege der Kopfbäume durch Rückschnitt im Abstand von fünf bis sieben Jahren. Nach Bedarf kann ein Teil des Schnittmaterials zur Anpflanzung neuer Kopfbäume verwendet werden.   
Das Gebot dient der Erhaltung der Kopfbäume, die wertvolle Lebensräume für gefährdete Tierarten darstellen.
Nr.

Textliche Festsetzung

Entwurf geänderte Fassung
Erläuterung
2.3.2.45 I.  Schutzgegenstand:
Naturdenkmal Kopfweide – "Salix spec".
nördlich der Mintarder Höfe am Mühlenbach.
Es handelt sich um eine alte Kopfweide
  II. Schutzzweck:
Die Festsetzung erfolgt gemäß § 22 b) LG wegen der Seltenheit, Eigenart und Schönheit der Baumgruppe.
 

III. Gebote:
Die Pflege des Kopfbaumes durch Rückschnitt im Abstand von fünf bis sieben Jahren. Nach Bedarf kann ein Teil des Schnittmaterials zur Anpflanzung neuer Kopfbäume verwendet werden.   
Das Gebot dient der Erhaltung des Kopfbaums, der einen wertvollen Lebensraum für gefährdete Tierarten darstellt.

 

Nr.

Textliche Festsetzung

Rechtskräftige Fassung
Erläuterung
2.3.2.47 I.  Schutzgegenstand:
Naturdenkmal Rosskastanien-Gruppe - "Aesculus hippocastanum" im Staader Hof, Mendener Straße 280.
Es handelt sich um zwei Rosskastanien mit Stammumfängen von 288 cm und 319 cm und Höhen von jeweils rund 20 Meter.
  II. Schutzzweck:
Die Festsetzung erfolgt gemäß § 22 b) LG wegen der Seltenheit, Eigenart und Schönheit der Bäume.
 
Nr.

Textliche Festsetzung

Entwurf geänderte Fassung
Erläuterung
2.3.2.47

I.  Schutzgegenstand:

Naturdenkmal Rosskastanie - "Aesculus hippocastanum" im Staader Hof, Mendener Straße 280.

Es handelt sich um eine Rosskastanie mit einem Stammumfang von 288 cm und einer Höhe von etwa 20 Meter.
  II. Schutzzweck:
Die Festsetzung erfolgt gemäß § 22 b) LG wegen der Seltenheit, Eigenart und Schönheit des Baumes.
 

 

Weitere redaktionelle Änderung: Wittekindstraße

An der Wittekindstraße wurden bei der Aufstellung des Landschaftsplanes irrtümlich zwei Wohnhäuser unter Landschaftsschutz gestellt. Der Landschaftsschutz sollte sich nur auf den Altstadtfriedhof und die Parkanlage beziehen und wird um die bebauten Grundstücke zurückgenommen.

Karte des Landschaftsplan-Änderungsbereichs

Ausschnitt aus der aktuellen Festsetzungskarte (Änderungsbereich blau markiert)

Karte des Landschaftsplan-Änderungsbereichs

Entwurf der geänderten Festsetzungskarte (Änderungsbereich blau markiert)


Zeichenerklärung / Legende

Ihre Stellungnahme...   

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Amt für Umweltschutz unter den unten genannten Kontaktdaten.

Kontakt


Stand: 03.06.2014

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel