Archiv-Beitrag vom 17.07.201340 Mal Lächeln für eine gute Fahrt

Bus- und Bahnfahrer werben für mehr Wertschätzung

Den Beruf des Bus- und Straßenbahnfahrers wollen die Via-Unternehmen DVG, EVAG und MVG mit einer breit angelegten Image-Kampagne transparenter machen und so für mehr Verständnis und Wertschätzung gegenüber den Fahrern werben. Sie zeigt die Bus- und Straßenbahnfahrer als sympathische Menschen an ihrem Arbeitsplatz und gewährt einen kleinen Einblick in ihren Arbeitsalltag.

Bus- und Bahnfahrer werben für mehr Wertschätzung. Die Via-Verkehrsunternehmen, Duisburger (DVG), Essener (EVAG) und Mülheimer (MVG) starten eine Wertschätzungsoffensive. Sie soll das Verhältnis zwischen Fahrer und Fahrgast verbessern. EVAG-Betriebshof Stadtmitte, Beuststraße 45, Essen. 17.07.2013 Foto: Walter Schernstein

Für die Anzeigen und Plakate wurden nicht etwa Models gebucht, sondern echte Fahrer fotografiert – stellvertretend für das gesamte Fahrpersonal. „Für euch stehe ich gerne früh auf“, erklärt Diana Peick, die aus Überzeugung Straßenbahnfahrerin geworden ist. Wie sie findet sich auch Busfahrer Roland Dubiel jetzt auf einem der zwölf verschiedenen Plakatmotive wieder, die auf Bussen und an Haltestellen für eine gute Fahrt werben: „Ein Lächeln ist der beste Türöffner" - das gilt für Fahrgäste genauso wie für die Fahrer selbst.

Bus- und Bahnfahrer werben für mehr Wertschätzung. Die Via-Verkehrsunternehmen, Duisburger (DVG), Essener (EVAG) und Mülheimer (MVG) starten eine Wertschätzungsoffensive. Sie soll das Verhältnis zwischen Fahrer und Fahrgast verbessern. EVAG-Betriebshof Stadtmitte, Beuststraße 45, Essen. 17.07.2013 Foto: Walter Schernstein  Bus- und Bahnfahrer werben für mehr Wertschätzung. Die Via-Verkehrsunternehmen, Duisburger (DVG), Essener (EVAG) und Mülheimer (MVG) starten eine Wertschätzungsoffensive. Sie soll das Verhältnis zwischen Fahrer und Fahrgast verbessern. EVAG-Betriebshof Stadtmitte, Beuststraße 45, Essen. 17.07.2013 Foto: Walter Schernstein

Die Mülheimer Straßenbahnfahrerin Nadine M. macht mit bei der Wertschätzungsoffensive der Via-Unternehmen, um das Verhältnis zwischen Fahrer und Fahrgast zu verbessern. "Fahren wollte sie schon als Kind". (Fotos: Walter Schernstein)


Birgit Adler, Geschäftsführerin Via, erklärt den Kampagnenansatz so: „Wir wollen authentisch sein und mit einfachen Botschaften für mehr Verständnis zwischen Fahrer und Fahrgast werben. Die Zitate und Texte geben Auskunft über das Selbstverständnis des jeweiligen Fahrers und seine Einstellung zum Beruf.“

Bus- und Bahnfahrer werben für mehr Wertschätzung. Die Via-Verkehrsunternehmen, Duisburger (DVG), Essener (EVAG) und Mülheimer (MVG) starten eine Wertschätzungsoffensive. Sie soll das Verhältnis zwischen Fahrer und Fahrgast verbessern. EVAG-Betriebshof Stadtmitte, Beuststraße 45, Essen. 17.07.2013 Foto: Walter Schernstein  Bus- und Bahnfahrer werben für mehr Wertschätzung. Die Via-Verkehrsunternehmen, Duisburger (DVG), Essener (EVAG) und Mülheimer (MVG) starten eine Wertschätzungsoffensive. Sie soll das Verhältnis zwischen Fahrer und Fahrgast verbessern. EVAG-Betriebshof Stadtmitte, Beuststraße 45, Essen. 17.07.2013 Foto: Walter Schernstein

Mit der neuen Kampagne verbinden die Unternehmen aber auch interne Ziele: „Wir rücken Kolleginnen und Kollegen aus dem Fahrbetrieb ins Rampenlicht und möchten damit auch die Identifikation der Fahrer mit dem Unternehmen erhöhen", so Michael Feller, Geschäftsführer Via. Heute startet die neue Image-Kampagne zeitgleich in Duisburg, Essen und Mülheim und wird bis zum Jahresende in vielen Medien zu sehen sein.

Weitere Informationen und Eindrücke erhalten Sie auf evag.de, dvg-duisburg.de und mhvg.de.

Kontakt


Stand: 17.07.2013

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel