Archiv-Beitrag vom 01.04.2015 Bäume für Mülheim: 115.000er-Marke geknackt!

Dank an alle Spendenden für ihr bürgerschaftliches Engagement – 30.000 Euro aus der Aktion „WAZ pflanzt Bäume“

Bei der Baumspendenaktion der Stadt Mülheim an der Ruhr können Mülheimer Bürger und Firmen für die Wiederaufforstung des städtischen Baumbestandes nach Ela spenden. Seit September 2014 sind schon über 117.450 Euro an Spenden für den "Nachwuchs" von Bäumen in unserer Stadt eingegangen.

Spendenbarometer: Spendenaktion für Neue Bäume für MülheimEin Baum kostet 1.050 Euro. Dieser Betrag teilt sich in Anschaffung und Herrichtungskosten wie Fräsung, Reparaturarbeiten, Lieferung, Pflanzung, Wässerung und Pflege. "Somit sind dank des  bürgerschaftlichen Engagements zahlreicher Spenderinnen und Spender mittlerweile 111 Bäume gesichert. Dies zeigt die hohe Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt und die Bereitschaft, sich nach schwierigen Zeiten, aktiv am Wiederaufbau des Stadtbildes zu beteiligen. Damit Mülheim schön, liebens- und lebenswert und eine grüne und naturverbundene Stadt bleibt," sagt Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld. Ihr ganz besonderer Dank geht dabei an die  WAZ Mülheim, die mit ihrer Baumspendenaktion „WAZ pflanzt Bäume“ 30.000 Euro gesammelt und auf das städtische Spendenkonto eingezahlt hat.

„Nach wie vor zählt jede Spende“

Die zahlreichen Spenden freut auch Sylvia Waage, Leiterin des Amtes für Grünflächenmanagement und Friedhofswesen. „Es darf aber gerne weiter gespendet werden!“, sagt sie.
Das Amt für Grünflächenmanagement pflanzte, wie berichtet, bereits 271 neue Bäume im laufenden Herbst-/Winterhalbjahr 2014/2015.
Davon 101 neue Straßenbäume und 45 neue Bäume in Grünanlagen, auf Spielplätzen, in der MüGa sowie in Kindertagesstätten und Schulen als Ersatz nach dem Sturm Ela.

Die Finanzierung dieser Nachpflanzung erfolgte für die durch den Sturm gefallenen Bäume aus Mitteln der Bezirksvertretungen, aus Mitteln des Umweltamtes (Baumschutz) und für 9 Bäume aus den Bürgerspenden. „Aus den Bürgerspenden wurden bisher am Spielplatz Mausegatt 3 Ahorn und 3 Zierkirschen, am Tiergehege Witthausbusch 1 Linde und 1 Rotbuche sowie 1 Walnussbaum in der Grünanlage Bahnhof Styrum gepflanzt. Aber es fehlen noch weitaus mehr Bäume in den Straßen und Grünanlagen,“ so Waage.

Ersatzpflanzung für das Herbst-/Winterhalbjahr 2015/2016 geplant

Derzeit werden alle „Fehlstellen“ nach Ela geprüft, ob an diesen Standorten eine Nachpflanzung möglich ist und diese für eine Ersatzpflanzung überhaupt noch geeignet sind. „Vorhandene Ver- und Entsorgungsleitungen oder auch Zufahrten zu Grundstücken können dazu führen, dass der bisherige Baumstandort vielleicht nicht mehr für eine Ersatzpflanzung in Frage kommt“, erklärt die Amtsleiterin.

Daher findet derzeit die Planung für die Ersatzpflanzung weiterer Standorte für das kommende Herbst-/Winterhalbjahr 2015/2016 statt. Für die Vorbereitung der Standorte (Fräsung der Baumstubben, Reparatur und Herstellung der Baumscheibe), Einkauf der Bäume und deren Pflanzung wird dann auf die Spendengelder zurückgegriffen. Sylvia Waage: „Das ist uns eine große Hilfe! Auch ich möchte allen Spenderinnen und Spendern dafür schon jetzt herzlich Danke sagen!“

Gerne können die Bürgerinnen und Bürger auch zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen, Hochzeiten und andere sich und der Stadt Bäume schenken.

Alle Infos und den immer aktuellen Spendenstand mit dem „wachsenden Wald“ gibt‘s unter baeumefuer.muelheim-ruhr.de.

Kontakt


Stand: 01.04.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel