Archiv-Beitrag vom 02.08.2012Sponsorenradfahren für die "Schlitzohren" war ein voller Erfolg

Die SchülerInnen der Klasse 6 d haben erneut für ihre Patenschule in Sri Lanka, der Batha Atha School, Geld gesammelt.

Die Schüler der Klasse 6 d der Luisenschule fuhren Fahrrad für den guten Zweck.Nachdem sie bereits erfolgreich auf dem Wichtelmarkt beim Markt der guten Taten im letzten Jahr Spenden sammelten, haben sie sich dieses Mal etwas anderes einfallen lassen.

Sie veranstalteten ein Sponsorenradfahren, bei dem 1.466,75 Euro zusammen kamen. Hier mussten die SchülerInnen innerhalb von einer Stunde Runden von gut 2,5 Kilometern fahren. Pro gefahrene Runde wurden Spenden gesammelt.

Mit großem Engagement waren die Schüler freiwillig dabei und fuhren zum Erstaunen der Sponsoren mit großer Begeisterung mehr Runden als angenommen. Von dem eingefahrenen Geld werden Tische, Stühle und andere Einrichtungsgegenstände angeschafft. Außerdem benötigen die SchülerInnen Unterrichtsmaterial, da zur Zeit die älteren Schüler noch die Schulbücher für die jüngeren Schüler abschreiben müssen.

Die Schule wird seit der Tsunami-Katastrophe 2004 vom Internationalen Club der Schlitzohren e.V. in Verbindung mit der Aktion "Mülheim hilft", unterstützt durch die Oberbürgermeisterin der Stadt Mülheim, gefördert.

Um ein regen Austausch zwischen den Schülern weiter auszubauen, kommen Vertreter der Schule aus Sri Lanka im August nach Mülheim. Diese Reise wird durch Mülheimer Sponsoren finanziert. Dann soll eine offizielle Spendenübergabe an die Batha Atha School erfolgen.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den "Schlitzohren".

INTERNATIONALER CLUB DER SCHLITZOHREN e.V.
Ina Pfeng-Bungert
Nachbarsweg 25 a
45481 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 0208 / 484990
Telefax: 0208 / 4849934
E-Mail: pfeng-bungert@t-online.de

 


Stand: 02.08.2012

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel