Archiv-Beitrag vom 29.04.2015Achtung Abzocke!

Lassen Sie sich bei Ihrem Umzug nicht verladen

Lassen Sie sich bei Ihrem Umzug nicht verladen!Immer wieder bieten in der Presse vermeintlich seriös klingende Unternehmen die Durchführung von Umzügen zu sehr niedrigen Preisen an. „Häufig verbergen sich dahinter jedoch betrügerische Unternehmer, die mit immer gleicher Masche versuchen, Kunden zu täuschen,“ erläutert der zuständige Sachbearbeiter im Ordnungsamt Thomas Geißler.

Teilweise wird sogar mit Rabatten oder besonderen Aktionen geworben, wie zum Beispiel Seniorenrabatten oder Weihnachtsaktionen. Beim Kunden entsteht so der Eindruck, der Umzug eines normalen Haushaltes könne zum Preis von 300 bis 400 Euro durchgeführt werden.
"Tatsächlich beinhalten diese Lockangebote dann nur eine bestimmte Anzahl von Arbeitsstunden und Möbelpackern", so Geißler. Diese sind jedoch meist schon nach der Anfahrt und dem Einladen der Möbel aufgebraucht. Weitere Leistungen wie der Ab- und Aufbau von Möbeln sowie zusätzlich anfallende Arbeitsstunden werden dann am Umzugstag gesondert in Rechnung gestellt. „Bezahlen die Kunden nicht umgehend, verweigern diese Umzugsunternehmer oft die weitere Umzugsleistung oder drohen gar damit, die Möbel als Pfand einzubehalten,“ berichtet Geißler.

„Aus Beschwerden und umfangreichen Ermittlungsverfahren ist uns bekannt, dass auf diese Weise arglose Kunden schon stark überhöhte Preise bezahlen mussten. Diese fielen teilweise vier- oder fünfmal höher aus als das ursprüngliche Angebot. In vereinzelten Fällen wurde sogar das Zehnfache des vermeintlichen Festpreises in Rechnung gestellt. Achten Sie deshalb vor Unterzeichnung unbedingt auf das Kleingedruckte im Vertrag.“

Warnung des Ordnungsamtes

Das Ordnungsamt warnt ausdrücklich vor der Beauftragung solcher Unternehmer.
Hinter vielen  Inseraten stehen zum Teil nur Werbenamen, der tatsächlich verantwortliche Unternehmer bleibt aus gutem Grund unbekannt. Denn in den meisten Fällen verfügen diese Unternehmer nicht über die erforderliche Genehmigung für die Durchführung von Umzugstransporten. Kann dann bei der Kontrolle eines Umzugs eine solche Genehmigung nicht vorgelegt werden, droht schlimmstenfalls der Abbruch des Umzugstransportes und die Untersagung der Weiterfahrt.
Zudem ist oftmals auch keine angemessene Haftpflichtversicherung abgeschlossen worden. Im Schadenfall sind die transportierten Möbel dann nicht versichert.

Seriöse Umzugsunternehmen erstellen Ihnen ein transparentes Angebot und klären Sie umfassend über möglicherweise zusätzlich anfallende Kosten auf.
Fragen Sie im Zweifelsfall auch nach dem tatsächlich Verantwortlichen des Umzugsunternehmens und lassen Sie sich gegebenenfalls die Gewerbeanmeldung vorlegen.

Weitere Auskünfte im Ordnungsamt erteilt Ihnen gerne Thomas Geißler unter den unten genannten Kontaktdaten.

Kontakt


Stand: 29.04.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel