Archiv-Beitrag vom 08.03.2013Bombe im Denkmannsfeld entschärft!

Bei Tiefbauarbeiten wurde am Freitagmorgen (8.3.) eine Fünf-Zentner-Bombe im Denkmannsfeld gefunden. Der Blindgänger konnte am Abend, kurz nach 18.30 Uhr, entschärft werden.

Bei Tiefbauarbeiten wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

In Dümpten musste der Kampfmittelbeseitigungsdienst kurzfristig einen Blindgänger entschärfen. Bei Tiefbauarbeiten am Denkmannsfeld hatte ein Baggerfahrer die englische Weltkriegsbombe gegen 10 Uhr ausgegraben. Als der Mann die Fünf-Zentner-Bombe in der Baggerschaufel entdeckte, alarmierte er die Polizei. Stadtverwaltung, Polizei, Feuerwehr und Hilfsdienste waren ab dem frühen nachmittag mit insgesamt 200 Kräften im Einsatz.

Der Gefahrenbereich wurde von 15 bis 18 Uhr evakuiert. Aus Sicherheitsgründen musste der rote Kreis (siehe Karte/250 m Umkreis) komplett geräumt werden. Es waren rund 540 Bewohner betroffen.

Im blauen Kreis durfte sich zum Entschärfungszeitraum niemand mehr auf der Straße aufhalten.

Evakuierungskarte: Bombenfund am Denkmannsfeld

(Die Karte können Sie sich auch als PDF-Datei aus dem Kontext herunterladen).

Um 18.14 Uhr gaben Polizei und Ordnungsamt grünes Licht für die Entschärfung. Um 18.37 Uhr konnte Sprengmeister Peter Giesecke vom Kampfmittelräumdienst dann Entwarnung geben.

Kontakt

Kontext


Stand: 02.08.2013

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel