AIDS-Prävention

Anfang der 80er Jahre trat eine neue, tödliche Infektionskrankheit auf: AIDS.

Seitdem wächst die Zahl der Infektionen weltweit dramatisch an. Allein in Deutschland haben sich bis heute etwa 86.000 Menschen mit dem Virus infiziert, von ihnen sind bereits etwa 27.000 Menschen verstorben.

Rote Schleife zum Welt-Aids-Tag.  Quelle/Autor: Birthe PrehnGegen AIDS gibt es nach wie vor keinen Impfstoff. Die Erkrankung kann durch Medikamente zwar hinausgezögert aber nicht geheilt werden. Um eine Ausweitung der Infektion zu verhindern, kann nur durch vorbeugende Maßnamen eine Ansteckung vermieden werden. Aufklärung über Infektionswege, Krankheitsverlauf, Schutzmaßnahmen und mehr sind deshalb dringend erforderlich.

Das Gesundheitsamt bietet Präventions-Seminare (Weiterbildungen/Fortbildungen) für weiterführende Schulen, Jugendeinrichtungen, Betriebe, Krankenhäuser, Polizei, Feuerwehr und andere interessierte Gruppen an.
Die Teilnehmerzahl dieser Weiterbildungsseminare sollte rund 20 Personen nicht überschreiten. Nutzen Sie dieses kostenlose Angebot und informieren Sie sich telefonisch.

Ziel dieser Aktivitäten des Gesundheitsamtes ist es, möglichst viele Menschen mit detaillierten und genauen Informationen und Verhaltenshinweisen zu versorgen, um eine weitere AIDS-Ausbreitung zu verhindern.

Hier finden Sie weitere Informationen zum AIDS-Test.

Kontakt


Stand: 21.10.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel