Archiv-Beitrag vom 30.04.2013Arbeitnehmer-Empfang 2013

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld lud am 29. April gemeinsam mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund Mülheim-Essen-Oberhausen - auf dem Foto DGB-Regionsvorsitzender Dieter Hillebrand  - zum diesjährigen Arbeitnehmer-Empfang ins Caruso der Stadthalle Mülheim.

Arbeitnehmer-Empfang, Caruso. 29.04.2013 Foto: Walter Schernstein  Arbeitnehmer-Empfang, Caruso. 29.04.2013 Foto: Walter Schernstein

"Ich möchte mit Ihnen ins Gespräch kommen zu Themen, die uns alle bewegen. Traditionell werden dies beim Arbeitnehmer-Empfang Inhalte sein, die sich auch im Motto des DGB für den 1. Mai, den Tag der Arbeit, wiederfinden. In diesem Jahr sind dies: 'Gute Arbeit, Sichere Rente, Soziales Europa'. Über die ersten beiden – Gute Arbeit, Sichere Renten – sind wir uns alle einig. Wir diskutieren und streiten seit vielen Jahren – oft seit Jahrzehnten – darüber und dafür," so die OB bei der Begrüßung der rund 80 Gäste.

Arbeitnehmer-Empfang, Caruso. 29.04.2013 Foto: Walter Schernstein  

Neben einer guten Arbeit und einer sicheren Rente griff Dagmar Mühlenfeld in ihrer Rede auch den dritten Punkt auf, den der DGB für den 1. Mai mit auf den Weg gibt: das soziale Europa. "Wie Sie vielleicht wissen, sitze ich für den Deutschen Städtetag im Ausschuss der Regionen in Brüssel sowie im Rat der Gemeinden und Regionen Europas. Und ja, ich bin eine überzeugte Europäerin. Deshalb bin ich dem DGB dankbar, dass er das Thema „Soziales Europa“ in den Mittelpunkt des 'Tags der Arbeit' rückt.
Die aktuelle Europakrise klammerte die Oberbürgermeisterin in ihrer Ansprache dabei nicht aus. Es beunruhige schon sehr, "dass es sich bei der aktuellen Krise Europas nicht nur um eine Finanz- und Wirtschaftskrise handelt, sondern dass das Vertrauen in die europäische Idee zerstört zu werden droht. Die andauernde einseitige Fixierung auf Markt und Wettbewerb wirft einen Schatten auf die historische Leistung und die Errungenschaften Europas: auf Frieden, Freiheit, Demokratie, kulturelle Vielfalt und Niederlassungsfreiheit..."

Arbeitnehmer-Empfang, Caruso. 29.04.2013 Foto: Walter Schernstein

Weiteres Thema, das nicht lokal, sondern nur europaweit und gemeinsam erfolgreich angegangen werden könne, sei die Arbeitsmarktpolitik. "Hier brauchen wir einen Wachstums- und Beschäftigungspakt für Europa, denn die Arbeitslosigkeit ist hoch wie nie. In der Europäischen Union lag die Arbeitslosenquote bei den Unter-25-Jährigen im Februar dieses Jahres bei 23,5 Prozent. Sagen wir es noch einmal deutlicher: Im Durchschnitt ist also einer von vier Jugendlichen ohne Arbeit! In manchen Ländern sind es sogar mehr als 50 Prozent", so die OB. "Dass wir hier in Mülheim dank der hervorragenden Arbeit im U-25-Haus sehr gut aufgestellt sind, freut uns vor Ort," erklärte Dagmar Mühlenfeld weiter. Die hier geleistete Übergangsbegleitung für Schulabgänger sei darüber hinaus ein wirkungsvoller Baustein dafür, dass inzwischen 38 Prozent der Mülheimer HauptschülerInnen direkt nach der Schule mit einer betrieblichen Ausbildung beginnen.

Abschließend appellierte Dagmar Mühlenfeld auch an die Bürgerschaft: "Je offensiver sich die Bürger und Bürgerinnen in die Gestaltung der Europäischen Union einbringen, desto größer ist die Chance, dass wir gemeinsam unser Ziel erreichen: ein friedliches und soziales Europa".

Die gesamte Rede der Oberbürgermeisterin zum Arbeitnehmer-Empfang 2013 finden Sie hier noch einmal zum Nachlesen.

Kontakt


Stand: 30.04.2013

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel