Archiv-Beitrag vom 02.05.2016Arbeitnehmerempfang 2016

Ulrich Scholten begrüßte zum ersten Mal die Gäste als OB im Haus der Stadtgeschichte

Am Donnerstag, 28. April fand im Haus der Stadtgeschichte der erste Arbeitnehmerempfang für Oberbürgermeister Ulrich Scholten statt. In seiner Begrüßungsrede sagte Scholten: "Stadtgeschichte und Geschichte der Arbeiterbewegung treffen hier in den Archiven der Stadt aufeinander, ergänzen sich. Führen uns vor Augen, unter welchen Bedingungen die Mülheimer Bevölkerung gelebt und gearbeitet hat, welche Veränderungen der Bergbau, die Industrialisierung, der Abschied von der Kohle mit sich brachten. Veränderungen, die bis heute unsere Stadt und unseren Arbeitsmarkt beeinflussen. Dass die Gewerkschaften Ende August vergangenen Jahres ihr 70-jähriges Bestehen ebenfalls hier im Haus der Stadtgeschichte feierten, bestätigt das Gesagte. Und so habe ich mich sehr darüber gefreut, dass der DGB sofort zugestimmt hat, als ich vorgeschlagen habe, meinen ersten Arbeitnehmer-Empfang als Oberbürgermeister eben wieder an diesem Ort zu feiern.

Arbeitnehmer-Empfang der Stadt Mülheim an der Ruhr zum Tag der Arbeit. Oberbürgermeister Ulrich Scholten, Haus der Stadtgeschichte, Von-Graefe-Straße 37 28.04.2016 Foto: Walter Schernstein

Fotos: Walter Schernstein

Vor dem Hintergrund der in der vergangenen Woche stattfgefundenen Warnstreiks im Öffentlichen Dienst sagte der OB: "Die Verdi-Mitglieder unter Ihnen, die Kolleginnen und Kollegen aus dem Öffentlichen Dienst, erwarten zu Recht von mir abschließend einige Worte zur laufenden Tarifauseinandersetzung. Die Auswirkungen der Warnstreiks am Dienstag haben wir alle erlebt..... Ich möchte dazu aufrufen, sich schnell zu einigen..

Arbeitnehmer-Empfang der Stadt Mülheim an der Ruhr zum Tag der Arbeit. Oberbürgermeister Ulrich Scholten, Haus der Stadtgeschichte, Von-Graefe-Straße 37 28.04.2016 Foto: Walter Schernstein Arbeitnehmer-Empfang der Stadt Mülheim an der Ruhr zum Tag der Arbeit. Oberbürgermeister Ulrich Scholten, Haus der Stadtgeschichte, Von-Graefe-Straße 37 28.04.2016 Foto: Walter Schernstein

Wir brauchen starke Gewerkschaften, die die legitimen Interessen ihrer Mitglieder vertreten. Die seit Jahren wieder stetig wachsende Mitgliederzahl spricht dafür, dass die Kolleginnen und Kollegen in den Betriebs- und Personalräten vor Ort gute Arbeit leisten. Und das ist auch gut so, denn nur gemeinsam kann die Belegschaft ihre Interessen wirkungsvoll zum Ausdruck bringen. Ich kann verstehen, dass Verdi den von der Arbeitgeber-Seite gewollten Systemwechsel bei der Finanzierung der Zusatzversorgung in dieser Tarifrunde vehement ablehnt. Wenn wir uns über diesen elementaren Einschnitt unterhalten wollen, dann sollten wir dies aber nicht im Rahmen der diesjährigen Tarifverhandlungen besprechen, sondern gesondert diskutieren.
Wir brauchen in dieser Tarifauseinandersetzung einen Kompromiss. Wir werden ihn auch finden. Über kurz – oder lang. Nochmal mein Appell an beide Seiten: Lassen Sie den Tarifstreit nicht eskalieren. Finden Sie für ihn schnell eine nachhaltige und für alle Seiten tragbare Lösung," so Scholten in seiner Rede weiter.

Arbeitnehmer-Empfang der Stadt Mülheim an der Ruhr zum Tag der Arbeit. Oberbürgermeister Ulrich Scholten, Haus der Stadtgeschichte, Von-Graefe-Straße 37 28.04.2016 Foto: Walter Schernstein

Ein Kompromiss in der Tarifauseinandersetzung konnte bereits erzielt werden. Insofern fand der Appell von Oberbürgermeister Scholten schnell Gehör.

Hier finden Sie die gesamte Rede des Oberbürgermeisters zum Arbeitnehmer-Empfang zum Nachlesen.

 

Kontakt


Stand: 02.05.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel