Archiv - Historie (Mülheimer Initiative für Toleranz - M.I.T.)

Archiv - Historie

Beispiele bisheriger Aktivitäten:
Neues Logo (bunt) der Mülheimer Initiative für Toleranz, erstellt durch Klaus Wichmann

Am 24. Oktober 2015 setzten rund 250 MülheimerInnen ein Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz. Unter dem Motto "Mülheim an der Ruhr weltoffen und bunt" wurde ein Fest auf dem Kurt-Schumacher-Platz gefeiert.

Oberbürgermeister Ulrich Scholten eröffnete die Veranstatung. Die Künstler Detlef Neuls, Horst Kummerfeldt, Wolfgang Hausmann und Hartmut Kremer sorgten bei der dreistündigen Veranstaltung für Musik und Lyrik.

Anlass war die sogenannte "Mahnwache" von Pro NRW am gleichen Tag in der Innenstadt.

Durchgeführte Projekte:  
Dichterlinge 2015 bis 2016

Eppinghofer Grundschulkinder der dritten Klassen (etwa 15 Kinder), die sich für Gedichte und Bücher interessierten, hatten im Herbst die Möglichkeit als Dichterlinge kreativ zu werden.

Mit dem Projekt wurde ein Raum geschaffen, in dem sich ein Kind frei als AutorIn, PoetIn oder JournalistIn fühlen konnte.

 

Download Dichterlinge Film (MPEG-75,8 MB)

Die Schreibwerkstatt der Dichterlinge ist ein Projekt im Rahmen des Bildungsnetzwerks Eppinghofen. Jetzt stellen sie ihren Eltern, den Förderern des Projekts und der interessierten Öffentlichkeit ihre Arbeiten vor. Grundschule am Dichterviertel, Bruchstraße 85 04.12.2014 Foto: Walter Schernstein

Lesen aus verbrannten Büchern

 

 Lesung aus verbrannten Büchern im Gedenken an die Bücherverbrennung im Mai 1933

Die Veranstaltungsreihe wird jährlich 

im MedienHaus fortgesetzt, die letzte Veranstaltung fand am 10. Mai 2017

von 11 bis 13 Uhr statt.

Lesen aus verbrannten Büchern; MedienHaus am Mittwoch, 10. Mai, ab 11.00 Uhr
Sinti und Roma in Deutschland

Zu diesem Thema wurde eine Übersicht für Interessierte erarbeitet, die hier als Pdf-Datei zum Herunterladen angeboten wird. Behandelt wird neben der Historie die aktuelle Situation, Begrifflichkeiten und die Lebensweise von Sinti und Roma.

 

Sinti und Roma in Deutschland 3 MB

 

Roma in Deutschland

Hier finden Sie eine Ausarbeitung der Diplom–Ingenieurin Karolina Maria Kowalik, die als Praktikantin im Agendabüro die "Handlungsansätze zur Integration" verfasst hat. Die Ausarbeitung enthält zahlreiche Handlungsempfehlungen mit örtlichem Bezug.

 

Roma in Deutschland 2 MB

 

"Engel der Kulturen"

und "Abrahamkonzert"

Engel der Kulturen-Werbeplakat der Aktion am 5.9.2012 in Mülheim an der Ruhr Quelle/Autor: Agendabüro, H. Kremer

 

 

 

 

 

 

In die angespannte Situation zwischen den drei abrahamitischen Weltreligionen Islam, Juden- und Christentum, bringen bildende Künstler den "Engel der Kulturen" als vermittelndes Symbol ein.

Durch Einbeziehung von BürgerInnen, VertreterInnen der Öffentlichkeit und der Religionen in die dazu dienenden Kunstaktionen, formt sich eine soziale Skulptur, die den Wunsch vieler nach friedlichem Zusammenleben in Gleichberechtigung und gegenseitigem Respekt zum Ausdruck bringt.

 

Durch traditionelle und klassische Lieder der Kulturen, mit ihren alten mystischen und auch weltlichen Texten, dient das Abrahamkonzert, als "Klangbrücke zwischen den Kulturen".

Unter der künstlerischen Leitung der Sängerin Schirin Partowi entwickelt das Ensemble eine faszinierende Musik der Begegnung und Verschmelzung von jüdischer, christlicher und islamischer Tradition.

 

Weitere Projekte: "Stolpersteine" - Gedenken an NS-Opfer

Kontakt


Stand: 14.08.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel