Attraktive Verwaltungen

Werbestrategien zur Personalgewinnung in einer von Vielfalt und Zuwanderung geprägten Region

Die Stadtverwaltung als Ausbildungsort und Arbeitgeberin mit ihren Aufgaben und Vorzügen ist für viele junge Menschen ein unbeschriebenes Blatt. Das soll sich ändern.

Angesichts der immer vielfältiger werdenden Bevölkerung und des anstehenden verrentungsbedingten Personalverlustes in den Verwaltungen, werden junge Menschen gebraucht, die sich für eine Beschäftigung bei der Stadt interessieren und sich bewerben.

Mit dem Projekt "Attraktive Verwaltungen" haben jetzt zwölf Kommunen die Entwicklung einer gemeinsamen Marketingstrategie aufgenommen, um gemeinschaftlich Akzente in der Personalgewinnung zu setzen.

Dabei setzen die Kommunen darauf, dass junge Menschen, die bereits bei der Stadt arbeiten, die besten Werbeträger und Werbeträgerinnen sind. Zu den Projektstädten gehören die Städte Bielefeld, Bochum, Bottrop, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen und Wuppertal.

In der ersten Projektphase haben Studierende aus unterschiedlichen Stadtverwaltungen gemeinsam in ihrem letzten Praxisabschnitt (P 4, Bachelor of laws) Recherchen und Ideen für einen gemeinsamen Imagefilm erstellt. Informationen und erste Ergebnisse können auf den Seiten der Städtekooperation Integration.Interkommunal eingesehen werden.

Die Projekttumsetzung wird durch Mittel des NRW Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales (MAIS) unterstützt.

Kontakt

Kontext


Stand: 02.02.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel