Aufenthaltserlaubnis (befristet)

Die Aufenthaltserlaubnis (§ 7 Aufenthaltsgesetz) ist der befristete Aufenthaltstitel des Aufenthaltsgesetzes.

Eine Aufenthaltserlaubnis kann unter anderem zum Ehegattennachzug, zum Kindernachzug, für Studienzwecke und zur Arbeitsaufnahme erteilt werden.

Für die Erteilung ist in der Regel ein entsprechendes Visum erforderlich. Dies ist vor der Einreise in das Bundesgbiet bei der zuständigen deutschen Botschaft im Ausland zu beantragen.

Für EU-Angehörige und Schweizer sowie deren Familienangehörige gelten besondere Regelungen. Informationen erhalten Sie bei Ihrer Ausländerbehörde.

Notwendige Unterlagen für die Erteilung oder Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis

Generell

Bei Ehegatten

  • Gültiger Nationalpass
  • Heiratsurkunde
  • Einkommensnachweise
  • Krankenversicherungsnachweis
  • Mietvertrag beziehungsweise Eigentumsnachweis
  • Ein biometrisches Foto

Bei Kindern

  • Gültiger Nationalpass
  • Schulbescheinigung (ab 7 Jahre) / Ausbildungsvertrag
  • Einkommensnachweise der Eltern
  • Mietvertrag beziehungsweise Eigentumsnachweis
  • Ein biometrisches Foto

Bei Selbständigen

  • Gültiger Nationalpass
  • Bescheinigung vom Steuerberater über monatlichen Nettoverdienst oder Bilanz
  • Krankenversicherungsnachweis
  • Steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt
  • Mietvertrag
  • Ein biometrisches Foto
  • Gegebenenfalls Gewerbeanmeldung oder Eintragung in die Handwerksrolle

Bei Arbeitnehmern

  • Gültiger Nationalpass
  • Arbeitsvertrag
  • Mietvertag
  • Ein biometrisches Foto

Bei Studenten

  • Gültiger Nationalpass
  • Nachweise über die Sicherstellung des Lebensunterhaltes (Sparbuch, Kontoauszüge)
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Krankenversicherungsnachweis
  • Mietvertag
  • Ein biometrisches Foto

Gebühren

Ersterteilung (bis 1 Jahr / mehr als 1 Jahr)

  • 100,- Euro / 110,- Euro (Erwachsene)
  • 50,- Euro / 55,- Euro (Minderjährige)

Verlängerung (bis 3 Monate / mehr als 3 Monate)

  • 65,- Euro / 80,- Euro (Erwachsene)
  • 32,50 Euro / 40,- Euro (Minderjährige)

Gebührenbefreiung

In den meisten Fällen sind befreit:

  • Staatsangehörige der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) und Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) sowie ihre Ehegatten und Verwandten in auf- und absteigender Linie,
  • Empfänger von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (ALG-II) oder nach dem Sozialgesetzbuch XII (Sozialhilfe, Grundsicherung) oder nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (bitte bringen Sie den Bewilligungsbescheid mit),
  • Asylberechtigte und sonstige Ausländer, die im Bundesgbiet die Rechtsstellung ausländischer Flüchtlinge genießen.

Kontakt


Stand: 23.01.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel