Archiv-Beitrag vom 16.07.2015Baumaßnahmen an den Schulen während der Ferienzeit

OB Mühlenfeld: Planungen werden erfüllt!

Neben den Neubauprojekten Turnhalle Mellinghofer Straße und Sportanlage Hardenbergstraße wird in den Sommerferien an 19 weiteren Maßnahmen/Standorten gearbeitet. Eine Auflistung der einzelnen Bauprojekte finden Sie in der beigefügten pdf-Datei. Bei einer Baustellenbesichtigung mit Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und Stadtkämmerer Uwe Bonan lag der Fokus auf dem Neubauprojekt „Turnhalle Mellinghofer Straße“.

Baustellenbesichtigung. Liegenschaftsdezernent Uwe Bonan und Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld besichtigen den Neubau der Turnhalle an der Mellinghofer Straße. 16.07.2015 Foto: Walter Schernstein

Machten sich ein Bild vor Ort: v.r.n.l. Heinz-Werner Czeczatka-Simon (Bezirksbürgermeister, Bezirksvertretung 2), Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Frank Peter Buchwald (Leiter ImmobilienService), Martina Ellerwald (Leiterin Mülheimer SportService), Stadtkämmerer Uwe Bonan, Peter Hofmann (Amt für Kinder, Jugend und Schule) und Walter Stockamp (ImmobilienService).

Fotos: Walter Schernstein

Turnhalle Mellinghofer Straße

Die Turnhalle an der Mellinghofer Straße 56 steht der Astrid-Lindgren-Schule (170 Kinder) sowie der Städtischen Realschule Mellinghofer Straße (600 Schülerinnen und Schüler) für den schulischen Sportunterricht zur Verfügung. Darüber hinaus nutzen verschiedene Sportvereine die Turnhalle in der schulfreien Zeit für
diverse Sportarten. Das alte Gebäude wurde 1975 errichtet und wegen seines schlechten Bauzustandes schon seit einigen Jahren als „abgängig“ betrachtet. "Das bedeutet, dass die benötigten finanziellen Mittel für eine umfassende Sanierung unverhältnismäßig hoch zu den Kosten für einen entsprechenden Neubau sind", erläuterte Stadtkämmerer Uwe Bonan.  Die Heizungsanlage war marode und konnte bei niedrigen Außentemperaturen die für die sportlichen Aktivitäten erforderlichen Temperaturen nicht mehr erreichen. Anfang Oktober 2012 sind Teile der abgehängten Decke heruntergefallen. Ursache dafür waren Feuchtigkeitsschäden in Folge zurückliegender Dachundichtigkeiten.

Baustellenbesichtigung. Liegenschaftsdezernent Uwe Bonan und Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld besichtigen den Neubau der Turnhalle an der Mellinghofer Straße. 16.07.2015 Foto: Walter Schernstein

Mit der Demontage der gesamten Decke, zur Beseitigung der akuten Unfallgefahr, war eine weitere Reduzierung der Wärmedämmung der Hallendecke verbunden. Darüber hinaus waren Verwerfungen in der Bodenplatte entstanden. Dies hatte zur Folge, dass der Sportboden nicht mehr als ebene Fläche genutzt werden konnte. Die Verkehrssicherheit war nicht mehr gegeben. Da diese nicht durch sinnvolle Maßnahmen wieder hergestellt werden konnte, wurde die Nutzung der Turnhalle am 17. November 2012 dauerhaft untersagt.

Als Ursache für die Verwerfungen der Bodenplatte wurde ein untypisches Verhalten des Baugrundes angenommen. Nach dem Abriss der Turnhalle konnte die Baugrunduntersuchung durchgeführt werden. Nach dem Ergebnis dieser Untersuchung
konnte der Neubau an gleicher Stelle errichtet werden.
Er wurde in gleicher Größe wie die bisherige Turnhalle ausgeführt, also als 1-Feld-Turnhalle mit den in der DIN 18032 festgelegten Abmessungen von 15 x 27 m. Die Halle erhielt an der Längsseite einen Anbau mit einem Foyer und Windfang als Zugang. Zu beiden Seiten des Foyers wird je eine Raumeinheit mit Umkleiden, Duschbereich und Geräteraum geschaffen. Es werden in diesem Bereich außerdem eine Lehrerumkleide, ein Aufsichtsraum, eine Besuchertoilette und mehrere Nebenräume geschaffen. Angepasst an die benachbarten Schulgebäude erhält die Halle ein Satteldach. Die innen sichtbare Tragkonstruktion des Daches wird mit Leimholzbindern hergestellt.
"Die Turnhalle wird barrierefrei zugänglich sein. Kosten: 2.000.000,- Euro inklusive Abbruch der alten Halle (Abbruchkosten 200.000,- Euro). Das Budget wird eingehalten", freut sich Bonan.

Baustellenbesichtigung. Liegenschaftsdezernent Uwe Bonan und Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld besichtigen den Neubau der Turnhalle an der Mellinghofer Straße. 16.07.2015 Foto: Walter Schernstein

Fertigstellung und Inbetriebnahme: Herbst 2015 Schulen und KiTa

Im Jahr 2011 wurde mit den Brandschutzsanierungen an den Mülheimer Schulen begonnen.
An den 18 Schulen, in denen in den Sommerferien gearbeitet wird, werden überwiegend die Brandschutzsanierungen fortgesetzt. Diese Arbeiten können zumeist nur in den Ferien umgesetzt werden, weil in den Schulzeiten die vollen Raumkapazitäten benötigt w

erden und der Baustellenlärm während der Unterrichtszeit störend ist. Auch mit der Sanierung der Trinkwasserleitungen wurde an einigen Schulen begonnen. Was neben den Brandschutzsanierungen und der Sanierung der Trinkwasserleitungen im Einzelnen noch an den Schulen für Arbeiten anfallen, kann der beigefügten Liste entnommen werden. Die Brandschutzsanierung aber auch weitere Arbeiten werden in der Interims-Kita Broich, Ritterstraße, durchgeführt, um einen den Anforderungen entsprechenden Betrieb zu ermöglichen.

Schulsanierung 2015: Schnitt und Ansicht zum Neubauprojekt Turnhalle Mellinghofer Straße

Insgesamt wird unabhängig von den Neubaumaßnahmen in den Sommerferien ein Bauvolumen von rund 3,3 Millionen Euro umgesetzt", resümiert Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld „und wir können unsere Planungen für die Instandsetzung der Mülheimer Schulen einhalten“.

Kontakt

Kontext


Stand: 17.07.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel