Archiv-Beitrag vom 11.10.2011Beratungsangebot bereichert den Stadtteil

In Saarn leben fast 24.000 Einwohner. Es gibt viele junge Familien und viele Menschen im „besten“ Alter. Es gibt eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen, die rund 16% und eine Gruppe von Hochaltrigen, die etwa 11% der Gesamtbevölkerung Saarns ausmachen. Für all diese Menschen gibt es ab sofort ein Beratungsangebot im eigenen Stadtteil – wohnortnah und zentral.
Vom 1. bis 4. Donnerstag im Monat, von 10 bis 12 Uhr im Gemeindehaus an der Dorfkirche, Holunderstraße 5.

Eröffnung des Beratungsangebotes am 29. September 2011 mit einer Ansprache des Bezirksbürgermeister Gerhard Allzeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Fotos: Walter Schernstein)

Die Stadt Mülheim an der Ruhr arbeitet mit ihrem „Netzwerk der Generationen“ in allen Stadtteilen daran, Vernetzung herzustellen, Nachbarschaften zu fördern und Angebote aufzubauen, wo diese fehlen. Im Stadtteil Saarn wurde von Anfang an eng mit der Evangelischen Kirchengemeinde Saarn und der Gemeindereferentin Ragnhild Geck zusammen dieses Netzwerk entwickelt. „Gemeinsam entstand dann auch der Gedanke, eine Beratung anzubieten“, so Inge Lantermann von der Stadt Mülheim an der Ruhr, „bisher gab es kein solches Beratungsangebot in diesem Stadtteil.“

Dank kompetenter Partner von privaten und karitativen Dienstleistern, aus der Alzheimergesellschaft, dem Kommunalen Sozialen Dienst (Jugendhilfe), einem Gerontologen im Ruhestand und verschiedenen Akteuren aus bereits bestehenden Netzwerken, startet jetzt das neue Beratungsangebot im Gemeindehaus an der Dorfkirche, in der Holunderstraße 5 mit vier verschiedenen Themenschwerpunkten:

1. Donnerstag im Monat „Demenz“,
2. Donnerstag im Monat „Versorgung im häuslichen Bereich & Pflege“,
3. Donnerstag im Monat „Jugendhilfe/Hilfe für junge Volljährige“ und
4. Donnerstag im Monat „Kontakte knüpfen & sich engagieren“.

In der Erstberatung kann man unverbindlich und im geschützten Rahmen seine Fragen stellen. Sollte man einmal an einem Donnerstag vorbeischauen, der einen anderen, als den gewünschten Beratungsschwerpunkt hat, ist das auch kein Problem. Die Berater vor Ort stellen gerne einen Kontakt zum „richtigen“ Ansprechpartner her.

Organisatorinnen von BiS:  (v.l.n.r.): Inge Lantermann, Ragnhild GeckAnsprechpartner:
Ev. Kirche Broich-Saarn,
Ragnhild Geck,
Telefon: 0208 / 377 6637
E-Mail: Ragnhild.geck@kirche-muelheim.de
oder
Inge Lantermann von der Stadt Mülheim an der Ruhr – „Netzwerk der Generationen“ unter den unten genannten Kontaktdaten.

Kontakt


Stand: 11.10.2011

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel