Archiv-Beitrag vom 05.11.2015Berufskolleg für digitale europäische Partnerschaft ausgezeichnet

eTwinning-Qualitätssiegel für nachhaltiges Firmenkonzept

Im Projekt "A European Trade Corporation" haben Schülerinnen und Schüler des  Berufskollegs Lehnerstraße gemeinsam mit einer italienischen Schule eine Geschäftsidee für die Republik Kongo entwickelt. Dabei nutzten sie die Arbeitsplattform von eTwinning im Internet um sich auszutauschen und ihre Arbeiten im virtuellen Klassenraum TwinSpace zu präsentieren. Die Jury zeichnete die Jugendlichen für das beispielhafte Internetprojekt mit dem eTwinning-Qualitätssiegel aus. Mit dem Siegel ist ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro verbunden.

Berufskolleg Lehnerstraße für digitale europäische Partnerschaft ausgezeichnet - eTwinning-Qualitätssiegel für nachhaltiges Firmenkonzept

Die Schülerinnen und Schüler haben in internationalen Teams ein Geschäftsmodell zur vielfältigen Nutzung der Kokosnuss im Schwellenland Kongo entwickelt. Ziel war es, ein nachhaltiges Geschäftsmodell für das afrikanische Land zu entwickeln. So stellten die 16- bis 19-Jährigen ein englischsprachiges Konzept zusammen, in dem beispielsweise die Nutzung von Kokosnussfasern beschrieben wurde oder wie man Kokosnussöl mit italienischem Olivenöl zu einem neuen Produkt vermarkten könnte. Die neuen Produkte stellten sie in Video-Werbespots vor und kalkulierten einen Business Plan für die fiktive Firma "BrazCoNut". Der Austausch erfolgte in Chats, Videotelefonaten und E-Mails. Ein Höhepunkt war der gemeinsame Besuch der EXPO in Mailand, wo die Jugendlichen im deutschen und kongolesischen Pavillon ihr Projekt vorstellten. "Der persönliche Kontakt zwischen den Schülerinnen und Schülern der beteiligten Nationen und die gemeinsame Vorstellung des Projektes auf der Expo sind ein deutlicher Ausdruck für die durch eTwinning initiierte internationale Partnerschaft. Der Austausch zwischen den beteiligten Jugendlichen ermöglicht globales Lernen im ureigenen Sinne", sagte NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann.

Über eTwinning
Mit dem eTwinning-Qualitätssiegel würdigt der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz jährlich herausragende Schulpartnerschaften, die sich durch eine ausgeprägte Kooperation zwischen den Partnerklassen, kreativen Medieneinsatz sowie pädagogisch innovative Unterrichtskonzepte auszeichnen.

eTwinning, das europaweite Netzwerk für Schulen, feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum. Schulen können mithilfe von eTwinning Partnerschaften über das Internet aufbauen und digitale Medien in den Unterricht integrieren. Europaweit sind derzeit über 140.000 Schulen bei eTwinning angemeldet und nutzen die geschützte eTwinning-Plattform für ihre Projektarbeit. Als Teil des Programms Erasmus+ der Europäischen Union wird eTwinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert. Die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning beim PAD unterstützt die teilnehmenden deutschen Schulen durch Beratung, Fortbildung und Unterrichtsmaterialien.

Hier finden Sie Informationen über eTwinning und zum Projekt(in englischer Sprache)

Weitere Informationen erhalten Sie beim Pädagogischen Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz, Antje SCHMIDT, Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich, Graurheindorfer Straße 157, 53117 Bonn unter
Telefon 0228 / 501-254, Fax 0228 / 501-333, E-Mail: antje.schmidt@kmk.org, Homepage: www.kmk-padorg


Stand: 05.11.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel