Archiv-Beitrag vom 09.12.2011Besserer Zustand für die Bäche im Mülheimer Westen und Duisburger Süden

Workshop am kommenden Freitag – Einladung an Interessierte

Naturnahes StillgewässerDas Ziel steht fest: Gewässer müssen spätestens bis zum Jahr 2027 in einem guten ökologischen und chemischen Zustand sein. Das hat die Europäische Union unmissverständlich mit der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) festgelegt.

Diese Richtlinie umzusetzen und mit Leben zu füllen, haben sich die Untere Wasserbehörde im Mülheimer Umweltamt und die Wirtschaftsbetriebe Duisburg AöR zur Aufgabe gemacht und sich im Kooperationsgebiet „DUE 27_3 Rheingraben Nord“ zusammengeschlossen.

Im 1. Workshop der Kooperation werden Maßnahmen für den Wambach, Haubach, Dickelsbach, die Anger sowie den Rahmer Bach vorgestellt und diskutiert.

Neben Vertretern der Kommunen, Interessenverbänden, Gewässeranliegern und –nutzern können sich auch interessierte Bürger an dem planerischen Konzept beteiligen.

Der 1. Workshop findet am 16. Dezember 2011 von 9 bis 13 Uhr im Hause der Wirtschaftsbetriebe Duisburg AöR in der Schifferstraße 190 in 47059 Duisburg statt.

Interessierte Bürger können sich unter der Service-Hotline 0208/455-7007 anmelden.

Kontakt


Stand: 09.12.2011

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel