Betriebsärztlicher Dienst

Grippeimpfung als arbeitsmedizinische Präventionsmaßnahme.Die Aufgaben des Betriebsärztlichen Dienstes bestehen in der Beratung der ArbeitnehmerInnen und der Arbeitgeber über gesundheitliche Fragen am Arbeitsplatz sowie in der gesundheitlichen Betreuung der Bediensteten der Stadt.
Dies beinhaltet die Überwachung der Arbeitsplätze hinsichtlich gesundheitlicher Gefährdungen, was im Hinblick auf den Arbeits- und Gesundheitsschutz der MitarbeiterInnen in enger Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsingenieur, Sven Zurek, erfolgt.

Die arbeitsmedizinische Vorsorge ist Teil der arbeitsmedizinischen Präventionsmaßnahmen und dient der Früherkennung und Verhütung arbeitsbedingter Erkrankungen. Arbeitsmedizinische Vorsorge umfasst die Pflicht der Angebots- und Wunschvorsorge.
Beispielsweise ist den MitarbeiterInnen, die ein Bildschirmgerät benutzen, die Angebotsvorsorge nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz  G 37 anzubieten.

Die Überprüfung des Impfschutzes, zum Beispiel Hepatitis, wird bei den MitarbeiterInnen im Rahmen der Pflichtvorsorge vorgenommen, die bei Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sind. 

Ebenso werden die regelmäßig stattfindenden Ersthelferkurse im Betriebsärztlichen Dienst organisiert.

Immer dann, wenn sich gesundheitliche Probleme am Arbeitsplatz ergeben oder dort zu Schwierigkeiten führen, kann der Betriebsärztliche Dienst hinzugezogen werden.

Kontakt


Stand: 27.04.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel