Archiv-Beitrag vom 13.12.2012Bunte Häuser zeigen Schwachstellen

Sobald draußen die Temperaturen sinken, lockt das kuschelig warme Zuhause. Doch wenn es einfach nicht richtig warm wird und die Heizkosten zu hoch sind, sollten Eigenheimbesitzer den Ursachen auf den Grund gehen.

Hier kommt das Angebot von Stadt, Klimainitiative und Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gerade richtig. Ab sofort können sich private Haus- und Wohnungseigentümer in Mülheim für eine Thermografie-Aktion plus Energieberatung anmelden.

Thermographie-Aktion, Wertstadt. 13.12.2012 Foto: Walter Schernstein

Werbung für die Thermographie: Beratung im Wertstadt-Büro am Löhberg

Foto: Walter Schernstein

Die Thermografie

Mit einer Thermografie werden die energetischen Schwachstellen sichtbar gemacht. „Wärmeverluste durch Außenwände, Heizkörpernischen, ungedämmte Rollladenkästen oder Wärmebrücken können meist gut auf den Wärmebildern erkannt werden“, erklärt Thermograf Dr. Jörg Albert.
Dabei ist „Blau“ nicht unbedingt gut und „Rot“ schlecht, weiß Martina Zbick, Energieberaterin der Verbraucherzentrale NRW: „Um die Wärmebilder richtig zu interpretieren, müssen Kenntnisse über die Aufnahmetechnik sowie Fachwissen zu bauphysikalischen Schwachstellen von Gebäuden vorhanden sein.“
Daher wird im Rahmen der Aktion die Thermografie nur gemeinsam mit der „Energieberatung bei Ihnen zu Hause“ angeboten. Beim Beratungstermin werden die zuvor angefertigten Wärmebilder mit den Ratsuchenden besprochen. „Erst wenn klar ist, wo die Verluste auftreten, können wir Sanierungsmaßnahmen ganz gezielt empfehlen. Viele Hausbesitzer sind bereit, ins Energiesparen zu investieren, aber sie erwarten dafür auch spürbare Ergebnisse, nämlich weniger Heizkosten und ein besseres Wohnklima“, erklärt Martina Zbick. Wenn die Maßnahmen fachgerecht umgesetzt werden, profitieren am Ende Bauherren, Handwerker und die Umwelt.

Die Thermografie zeigt den Unterschied zwischen einer unsanierten Doppelhaushälfte

Die Thermografie zeigt den Unterschied zwischen einer unsanierten Doppelhaushälfte (rechts) und einer energetisch sanierten Haushälfte (links) ganz deutlich.

Das Gesamtpaket aus Thermografie plus Energieberatung kostet 159,- Euro.
Ab sofort können sich interessierte private Eigentümer anmelden, deren Haus sich in Mülheim befindet. Die Wärmebilder werden dann aufgenommen, sobald das Wetter es zulässt. Wichtig ist eine möglichst große Temperaturdifferenz zwischen Innen- und Außenluft. Die Aufnahmen werden in der Regel nachts erstellt. Eine Begleitung des Thermografen durch die Hausbesitzer ist nicht notwendig.

Anmeldeunterlagen für die Thermografie-Aktion können unter
Telefon: 0180 1115 999 (Festnetzpreis 3,9 Cent/Minute, Mobilfunkpreis maximal 42 Cent/Minute) angefordert werden.

Im Internet stehen die Unterlagen unter www.vz-nrw.de/thermoaktion zusammen mit wichtigen Hinweisen zum Ablauf der Sonderaktion zum Herunterladen bereit. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung.

Kontakt


Stand: 19.12.2012

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel