Dä Künstler

En Künstler wo-ul en Beldsche mole,
un di-at ssich en jung Di-ansche hole
treck domit no ssin Atelier,
drink ssich in Rauh ssinn Püllsche Bier
und brummelt dann in ssinem Bath:
Ssua, vö-ar vandaag bin ick wirr ssaht,
treck ut dinn Kleedsche un die Bücks,
ick maak me uut de Wiewer nicks,
ick leew in högere Regio-ane,
wo bloß Genies un Talente wo-ahne.
Dat Di-ansche de-iht, wie öm befohle,
hä che-it ssinn Utensilie hole.
Dann ste-iht hä vö-ar ssinn Staffelei,
klatsch middendrop en Entenei,
en Pöttschen Honig drachterher
und rührt dore-in dä chanze Schmeer,
klömp op en Stohl un kick ssich dann,
dat Di-ansche ho-ach van boven aan.
Dat Di-ansche dink sich dobe-i nicks
und knabbert an en Tut voll Schipps.
Nou fänk dä Künstler an te wirke,
et üss so still, wie in en Kirke,
op e-imol sprink hä in en Eck,
un fummelt uut en Ho-upen Dreck,
en Pott voll Erte, längs vercheete,
die wäden op dat Werk geschmeete,
en Tube Mostert, chanz enorm
un langsam kömmp dat Beld in Form.
Sso ste-iht hä do un ssimmeliert,
op e-imol wäd hä inspiriert,
dann sprink hä op, chrad es en Dolle,
en Tuut Tomate, en chanz volle,
die wäde noch doför geklatsch
un alles wäd dore-in gematsch.
Nou fühlt hä sich wie nö-i gebore,
putz ssich de Ha-in door Baht un Hoore,
mit Mostert, Wix un Entenei,
dat üss öm alles e-inerle-i.
Dann kreiht hä eß en Auerhahn.
"Komm Kind, sieh dich das Bildchen an.
Dat Di-ansche ste-iht vör die Staffelei,
et bibbert vä-ar Käulde dä Nackedei.
Bekick ssich dat Kunswerk van bowe bis o-une
on hett op e-imol wat gefo-une,
pack dann dä Künstler ant Kammissol
"Ssääg Käälsche, büs du dann raderdoll,
wat ssall die Naas do ounen im Dreck,
un min Boos do inne Eck,
un do,- dänn aulen Erpelssack,
dänn heeste middendrin gepack,
twi-a Ha-in die kieke boven ruht,
dat ssall ick ssien, haul bloß din Schnuut.
Drop ssecht dä Künstler: Di-an treck sche aan,
chitt ssind noch unterentwickelt in Ssaan.
Du büss all in Ordnung und döchtig op Zack,
dat verste-iht o-uk ke-in Oos, dat üß nämlich abstrack.
Un of chütt et chlö-iwe, et chiff däm Beweis,
hä kreeg dä Wambeek – Förderpreis !

Kontakt


Stand: 19.10.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel
Welcome Card
Hotelbuchung
Prospekte anfordern
Online-Tickets Stadttouren
Wünschen Sie eine persönliche Beratung? Bitte wenden Sie sich an die Mülheimer Touristinfo: Kontaktdaten
Mülheim Film
Terminkalender für Mülheim
Pressebilder