Archiv-Beitrag vom 10.06.2011Das "Netzwerk der Generationen" lädt zum Stadtteilgespräch Saarn ein

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Vertreter von Dienstleistern, Kirchengemeinden und Firmen aus Saarn sind herzlich zum Stadtteilgespräch am 16. Juni, um 15 Uhr im Gemeindezentrum, Holunderstraße 5 willkommen.

Das „Netzwerk der Generationen“ wurde 2008 durch die Stadt Mülheim an der Ruhr ins Leben gerufen. Die Stadt möchte mit dieser Arbeit Menschen aus den verschiedensten Bereichen miteinander in Kontakt bringen und vernetzen.

Ziel ist es, die lebendige Nachbarschaft im Stadtteil zu fördern und damit auch mehr Angebote für die dort lebenden Bürger entstehen zu lassen.

Kontaktfreudige und engagierte Bürger jeden Alters sind zum Saarner Stadtteilgespräch am 16. Juni 2011 zum Kennenlernen und Ideenaustausch eingeladen.

Informationsstand des Netzwerkes der Generationen
Eine Teilnehmerin des Netzwerkes (links) mit Inge Lantermann (rechts)
Foto: Inge Lantermann

So ist seitdem beispielsweise ein „Dorfrundgang Saarn“ entstanden, in dem Neu- und Altsaarner das schöne Dorf mit anderen Augen entdecken können.
Oder das Projekt „Saarn im Koffer“, wo Geschichten von Alt und Jung erzählt werden:
Bestehende Gruppen oder auch eine „neue Gruppe“ von Nachbarn können „Saarn im Koffer“ zu sich nach Hause einladen und über Bilder und Geschichten aus dem alten Saarn ins Plaudern kommen und damit ein Stück Beziehung im Stadtteil leben.

Beide Projekte sollen in Zukunft auch für Kinder und Jugendliche angeboten werden. In weiterer Planung sind ein Beratungsangebot, ein Besuchsdienst und ein Wegweiser für Saarner Senioren.

Weitere Ideen können immer neu eingebracht, Mitstreiter für die eigenen Ideen gefunden werden oder man bringt sich mit seinen Fähigkeiten in die schon entstandenen Projekte ein.

Gesucht werden Menschen, die etwas gemeinsam mit anderen in ihrem und für ihren Stadtteil umsetzen möchten. PC-Kenntnisse, Organisationstalente, Mitgestalter, Motivatoren, Kuchenbäcker, technisch und künstlerisch versierte und Menschen mit noch vielen anderen Talenten finden ihren Platz und lernen neue Menschen kennen.

Das, was alle eint, ist die Verbundenheit mit dem eigenen Stadtteil und die Freude am Gemeinsamen.

Kontakt


Stand: 10.06.2011

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel