Archiv-Beitrag vom 03.09.2015Das war das Sommerwetter 2015 in Mülheim an der Ruhr

Der meteorologische Sommer 2015 ähnelte in Mülheim dem deutschlandweiten Durchschnitt. Insgesamt war er erneut wärmer als die Durchschnittssommer der letzten Jahre.

Bei den sommerlichen Temperaturen ließen sich die Gäste in gemütlicher Runde das ein oder andere Gläschen Wein schmecken.Die mittlere Temperatur lag mit 19,3 °C rund 0,9 °C über dem langjährigen Mittel in der Region (1981 – 2010). Vor allem im Juli und August war die durchschnittliche Temperatur mit je 20,2 °C hoch. An den Top 3 der, seit Bestehen der Mülheimer Wetterstation aufgezeichneten, wärmsten Sommer ist der Sommer 2015 temperaturmäßig jedoch knapp vorbeigeschrammt. Dieses Ranking wird in Mülheim noch immer von den Jahren 2003 mit 20,8 °C sowie 2006 (19,6 °C) und 2010 (19,5 °C) bestimmt.

Besonders hoch war dieses Jahr die Anzahl der warmen Tage. Insgesamt gab es 37 Sommertage (Maximaltemperatur ≥ 25 °C), wovon 13 sogar als Hitzetage (Maximaltemperatur ≥ 30 °C) gelten. Zum Vergleich: Im bisherigen Rekordsommer 2003 gab es in Mülheim nur 31 Sommertage beziehungsweise 7 Hitzetage. Dafür gab es im Sommer 2003 mit nur 30 Regentagen (gemessene Regenhöhe ≥ 0,1mm) deutlich weniger Tage mit Niederschlag als es diesjährig mit 46 der Fall ist.

NRW nassestes Bundesland in diesem Sommer

Die gemessenen Niederschlagswerte von etwa 250 mm sind nicht geringer als das langjährige Mittel ausgefallen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gilt NRW im Vergleich als das nasseste Bundesland in diesem Sommer. Zurückzuführen ist dies auf einen feuchten August mit fast 140 Millimeter Regen in Mülheim. Dabei entfallen auf den 16. und 17. August allein 54 Millimeter und somit mehr als ein Drittel der Monatsmenge.

Vor allem der Juni war aber deutlich zu trocken und erreichte nur einen Wert von 41 Millimeter. Am 25. Juli brachten Ausläufer des Sturmtiefs „Zeljko“ Aufregung nach Mülheim. An diesem Tag erreichte der stürmische Wind maximale Geschwindigkeiten von 74 km/h. Unbemerkter, da hauptsächlich in der Nacht stattfindend, war ein heftiges Sommergewitter, welches am 14. August gegen 1 Uhr in der Nacht maximale Windgeschwindigkeiten von 103,7 km/h brachte.

Rund 100 Sonnenstunden mehr als im NRW-Durchschnitt

Mit rund 754 Sonnenstunden schien die Sonne etwa 100 Stunden mehr in Mülheim als im NRW-Durchschnitt. Damit übersteigt das Jahr deutlich die Sonnenstunden der letzten Sommermonate. Einzig das Jahr 2013 liegt mit etwa 730 Sonnenstunden von Juni bis August in einem ähnlich hohen Bereich.

Kontakt


Stand: 03.09.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel