Das Weberstädtchen Kettwig

Inmitten eines romantisch reizvollen Berglandes, am linken Ufer der Ruhr gelegen ist Kettwig für die Bewohner der umliegenden Industriestädte ein schnell erreichbares Ausflugs- und Waldgebiet.

Sehenswert sind in der Stadt Kettwig die alten bergischen Fachwerk- und Schieferhäuser.

Die GeschichteKettwig vor der Brücke

Die Keimzelle Essen-Kettwig war eine bäuerliche Einzelsiedlung, die dort entstand, wo in frühgeschichtlicher Zeit eine der Fernhandelsstraßen die Ruhr überquerte. Um vor den Hochfluten im Herbst gesichert zu sein, hatte man diesen "Urhof" auf einer Erhebung, hoch über dem Fluss angelegt. Etwa dort, wo heute die evangelische Kirche steht. Der Verkehr auf der Handelsstraße brachte es mit sich, dass sich auf dem zum Oberhof Kettwig gehörenden Grund und Boden immer mehr Siedler niederließen und sich schon bald dem handwerklichen Gewerbe zuwandten.

Im Gegensatz zu anderen Oberhöfen wurde der Grund und Boden des Hofes Kettwig durch die Schaffung weiterer Siedlungen schon früh aufgeteilt. Das erhaltene Heberegister dieses Hofes vom Jahre 1397 zeigt, dass um diese Zeit sein Landbesitz nahezu völlig "versplittert" war. Rings um Kettwig lagen Honnschaften, die fast alle auf die älteste Zeit der Besiedlung von Kettwig zurück gehen. Verwaltungsrechtlich waren sie nicht dem Dorf Kettwig angegliedert oder unterstellt. Die geschlossene Siedlungsweise des Dorfes brachte es mit sich, dass ihm wie der Stadt Werden, die "bürgerliche Nahrung" zugebilligt wurde, d.h. man durfte Handwerke betreiben, während die Bewohner der Honnschaften nur bäuerliche Tätigkeit ausüben durften. Durch Hochwasser wurde die Kettwiger Brücke 1533 weggerissen, dann aber durch Abt Johann wiederhergestellt.

Spanisch-niederländisches Fußvolk eroberte 1581 die Kettwiger Brücke. Die älteste bekannte Landkarte von Kettwig erstellte 1582 der Feldmesser "de Lacu" aus Kalkar. In den späten Jahren des 15. Jahrhunderts versucht der entthronte Erzbischof von Köln die Brücke zu zerstören, doch sein Fußvolk wurde in die Flucht geschlagen; Spanisches Kriegsvolk brannte die Kirche nieder; Hauptmann Martin Schenk nahm die Brücke ein. So ähnlich verlief auch das 16. Jahrhundert.
In Anlehnung an die Stadt Werden teilte man das Dorf in Rotten ein, denen die sechs Rottmeister vorstanden. An die Stelle des früheren Schulten war der Vorsteher getreten, der gegen Ende des 18. Jahrhunderts gelegentlich auch schon Bürgermeister genannt wurde.

Mit der Einverleibung des Stiftes Werden 1803 in das Königreich Preußen wurde auch Kettwig preußisch. Um diese Zeit hatte Kettwig 1.488 Einwohner und 180 Häuser ohne die Fabrikgebäude. In vier größeren und 15 kleineren Betrieben wurden 810 Textilarbeiter beschäftigt, die aber größtenteils außerhalb Kettwigs wohnten.
Bei der Einführung der Gewerbesteuer im Jahr 1823 wurde Kettwig in die Liste der Städte 3. Klasse aufgenommen, ohne jedoch selbst Stadt zu sein. Im Jahr 1843 erhielt Kettwig einen eigenen Bürgermeister; 1844 wurde dSo grün ist das Ruhrgebiet! Auf der Route über Kettwig, Werden und Baldeneysee nach Kupferdreh präsentiert sich das Ruhrtal von seiner schönsten Seite. er erste Bebauungsplan aufgestellt; 1856 folgte der Beschluss zum Bau eines Krankenhauses; 1859 wurde Kettwig dem neugebildeten Landkreis Essen zugeordnet; 1872 Bau der Ruhrtalbahn, die Düsseldorf, Kettwig, Werden und Kupferdreh verbindet; 1876/77 Eröffnung der Eisenbahnstrecke Kettwig - Mülheim und Kettwig - Essen; 1924 fand das erste große Heimatfest statt; 1927 wurde der Flughafen Essen-Mülheim fertiggestellt und Kettwig trat der Luftverkehrsgesellschaft bei; 1937 erhielt Kettwig durch Erlass des Oberpräsidenten der Rheinprovinz ein Stadtwappen; 1957 wurde in der Schulstraße das Feuerwehrgebäude eingeweiht und durch den Heimat und Verkehrverein e. V. das "Kettwiger Verkehrsbüro" eröffnet. Sehenswert sind in Kettwig die alten bergischen Fachwerk- und Schieferhäuser.

In der Saison fahren die Schiffe der Weißen Flotte Mülheim an der Ruhr mehrmals täglich nach Kettwig. Zum Linienfahrplan der Weißen Flotte geht es hier.

Kontakt


Stand: 06.10.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel
Welcome Card
Hotelbuchung
Prospekte anfordern
Online-Tickets Stadttouren
Wünschen Sie eine persönliche Beratung? Bitte wenden Sie sich an die Mülheimer Touristinfo: Kontaktdaten
Mülheim Film
Terminkalender für Mülheim
Pressebilder