Archiv-Beitrag vom 29.10.2012Der große Herbstputz läuft auf vollen Touren

Jedes Jahr im Herbst fallen große Mengen Laub von den Bäumen in Mülheim an der RuhrJedes Jahr im Herbst fallen große Mengen Laub von den Bäumen in Mülheim an der Ruhr. Straßen und Gehwege müssen dann so schnell wie möglich geräumt werden, um die Sicherheit im Verkehr zu gewährleisten. Für die Mülheimer Entsorgungsgesellschaft (MEG) hat die Laubentsorgung deshalb oberste Priorität. Geschäftsführer Günther Helmich: „Besonders nasses Laub ist rutschig und kann zu Unfällen im Straßenverkehr führen, deshalb greifen unsere MitarbeiterInnen zum Besen oder saugen die Blätter mithilfe von Maschinen auf.“

Ist das Laub nass, wird es schwerer, was die Arbeit der Straßenreinigung zusätzlich erschwert. Die riesigen Mengen Laub müssen nicht nur eingesammelt, sondern auch abtransportiert und verwertet werden. Pro Herbstsaison fallen ungefähr 350 Tonnen Laub an. Die MitarbeiterInnen der MEG bringen das Laub zunächst zur Pilgerstraße. Die gesammelten Blätter werden dann später in Kompostierungs- oder Bodenaufbereitungsanlagen kompostiert, wo sie anschließend in Humus und Erde umgewandelt werden. „Die Herbstzeit ist eine sehr arbeitsintensive Zeit für unsere MitarbeiterInnen. Oft müssen Überstunden geleistet werden. Um ihnen einen Ausgleich für die Mehrarbeit zu ermöglichen, haben wir Arbeitszeitkonten eingerichtet. Dadurch sind in Zeiten mit geringerem Arbeitsaufkommen, wie im Sommer oder Frühling, flexiblere Arbeitszeiten möglich,“ so Geschäftsführer Jürgen Jeppel.

Bürgerverantwortung

Aber auch die BürgerInnen müssen für die Laubentsorgung Verantwortung übernehmen. Hausbesitzer sind verpflichtet den Gehweg vor ihrem Grundstück vom Laub zu befreien, damit keine Unfallgefahr aufkommt. Dabei ist es egal, woher das Laub stammt: Auch Blätter, die von städtischen Bäumen auf den Gehweg fallen, müssen die verantwortlichen BürgerInnen sammeln. Dabei darf das Laub aber keinesfalls auf die Straße gefegt werden. Das angefallene Laub können sie in der Biotonne entsorgen, zum Recyclinghof bringen oder in den so genannten Laubsack einfüllen.

Die gesammelten Blätter sind aber nicht nur lästiger Abfall, sondern auch ein wertvoller Dünger. Gartenbesitzer können Laub zusammen mit anderen Bioabfällen zu Kompost umwandeln, der als ausgezeichneter und natürlicher Bodenverbesserer den biologischen Nährstoffkreislauf schließt und gleichzeitig die Bodenqualität nachhaltig verbessert. Außerdem bieten Laubhaufen auf dem eigenen Grundstück wichtige Überwinterungsplätze für Igel und andere nützliche Tiere.

Kontakt


Stand: 29.10.2012

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel