Die Stadtbibliothek und ihr Förderverein - ein wichtiges Tandem für das Mülheimer Kulturleben

Überreichung des Jahresgeschenkes des Freundeskreises

Seit inzwischen 20 Jahren engagiert sich der Freundeskreis der Stadtbibliothek Mülheim an der Ruhr e.V. ehrenamtlich, um kulturelle Basiseinrichtungen unserer Stadt gezielt und wirkungsvoll zu sichern und zu fördern. Mülheimer Bürgerinnen und Bürger haben sich - vor dem Hintergrund finanziell schwieriger Zeiten für die Kommunen - Anfang 1997 zusammen gefunden, um einen Förderverein für die Stadtbibliothek zu gründen. Der Verein zählt heute über 190 Mitglieder.

Überreichung des Jahresgeschenkes des Freundeskreises der Stadtbibliothek. Bernhard Haake, Vorsitzender des Freundeskreis überreicht die Jahresgeschenke zum Bildungsprojekt zur Flüchtlingshilfe Neu in Deutschland an Diana Hellmuth (links), Leitung Schul- und Stadtteilbibliothek Gustav-Heinemann-Bücherei und Claudia vom Felde, Leitung Stadtbibliothek im MedienHaus. Synagogenplatz 3. 15.02.2017 Foto: Walter Schernstein

Bernhard Haake, Vorsitzender des Freundeskreis überreicht die Jahresgeschenke zum Bildungsprojekt zur Flüchtlingshilfe "Neu in Deutschland" an Diana Hellmuth (links), Leitung Schul- und Stadtteilbibliothek Gustav-Heinemann-Bücherei und Claudia vom Felde, Leitung Stadtbibliothek im MedienHaus.

Foto: Walter Schernstein

Aus kleinen Anfängen heraus haben die Aktivitäten des Freundeskreises für die Bestandserhaltung und Attraktivitätssteigerung der Stadtbibliothek kontinuierlich zugenommen. Das Zentralinstitut im MedienHaus sowie die vier Schul- und Stadtteilbibliotheken in Dümpten, Heißen, Speldorf und Styrum sind für alle Bildungsebenen zu einem äußerst beliebten und wichtigen sowie unentbehrlichen Bestandteil des kulturellen und sozialen Lebens in unserer Stadt geworden. Das Angebotsspektrum im bibliothekarischen Bereich umfasst alle Altersgruppen, Interessenlagen und technischen Möglichkeiten zeitgemäßer Kommunikation und Information.

Mit der finanziellen Unterstützung des Freundeskreises hat die Stadtbibliothek die Möglichkeit, neue innovative Projekte für Kinder, Jugendliche, Junioren, Erwachsene und Senioren, Liebhaber modernster Medientechnik und zur Ausweitung der Leseförderung anzuschaffen. Im vergangenen Jahr hat sich die Stadtbibliothek einer besonders brennenden gesamtgesellschaftlichen Aufgabe angenommen: der Flüchtlingshilfe mit vielfältigen Integrationsangeboten für Zuwanderer. Die Fördermittel des Freundeskreises des letzten Jahres wurden ausschließlich für das Bildungsprojekt „Neu in Deutschland“ eingesetzt. Als Ergänzung zu den Sprachfördermaßnahmen der VHS und Mülheimer Sozialverbände wurde eine „Mediathek für Flüchtlinge“ aus den verschiedensten Sprachräumen aufgebaut. Gedruckte Medien, CDs, DVDs, Spiele, Tabletts, iPads für Medienrallyes im Rahmen der Leseförderung und tragbare Abspielgeräte für Sprach-/Deutschkurse sowie Materialien für Vorlesepaten stehen sowohl in der Zentralbibliothek als auch in den vier Schul- und Stadtteilbibliotheken Dümpten, Heißen, Speldorf und Styrum für alle Altersgruppen zur Verfügung.
In diesem Zusammenhang finanziert der Freundeskreis auch eine Theateraufführung des Figurentheaters „Hille Pupille“, das ein interkulturelles Theaterstück (ohne Sprache) in Kürze aufführen wird.

Unterstützen auch Sie die Arbeit der Stadtbibliothek im MedienHaus!

Die Jahresspende des Freundeskreises umfasste 2016 insgesamt 12.000,- Euro. Der Freundeskreis freut sich, wenn weitere Mülheimer Bürgerinnen und Bürger die künftige Arbeit durch eine Mitgliedschaft (Jahresbeitrag mindestens 10,- Euro) unterstützen möchten. Das Motto des Freundeskreises lautet: „Bereichern Sie mit uns die Stadtbibliothek“. Auskunft erteilt gern der Vorsitzende Bernhard Haake, Telefon 390257.

Kontakt


Stand: 17.02.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel