Archiv-Beitrag vom 29.01.2009Diskussion "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" im Kloster Saarn

Im vergangenen Jahr wurde an zahlreichen Orten in der Stadt den ersten Mülheimer Familienbericht vorgestellt. "In einer ersten Veranstaltungsreihe haben wir mit Bürgern und Bürgerinnen in den einzelnen Stadtteilen über die Ergebnisse der jeweiligen Sozialräume gesprochen. Ein Hauptschwerpunkt der Diskussion in Saarn lag auf der Frage nach der Vereinbarkeit von Familie und Beruf," erinnert Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld. Dieses Themenfeld betrifft vor allem Familien mit Kindern, die in weiterführende Schulen gehen, die keine Nachmittagsbetreuung anbieten. Es stellten sich zudem Fragen nach Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche sowie nach Unterstützungsmöglichkeiten für arbeitende Eltern. "Die Diskussion vor Ort hat damit die Ergebnisse des Familienberichts bestätigt," so Mühlenfeld.

Um nunmehr gemeinsame Strategien zu den kritisierten Punkten entwickeln zu können, soll nun analysiert werden, welche Angebote in Saarn bereits vorhanden sind, wie man dieses vernetzen oder ausbauen kann und wo Neues geschaffen werden muss. "Da das Thema Familie ein gesamtgesellschaftliches ist, das weit über die Einflussmöglichkeiten der Verwaltung hinausgeht, suchen wir Partner. Wir benötigen konstruktive Ideen, die Bereitschaft zur Kooperation sowie Menschen, die mit uns diese wichtige Zukunftsaufgabe angehen," ruft die Oberbürgermeisterin auf.

BegegnungsstätteKloster Saarn

Deshalb gibt es am 16. Februar 2009 in der Zeit von 18.00 bis 19.30 Uhr in der Begegnungsstätte Kloster Saarn ein Gespräch, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Kontakt


Stand: 09.02.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel