Archiv-Beitrag vom 17.08.2009Drei Jahre Mülheimer "FamilienStart"

Der Mülheimer "FamilienStart" kann weitere drei Jahre lang junge Familien mit Babys unterstützen. Diese gute Nachricht verkündete Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld am Freitag, 14.8.2009, während einer Pressekonferenz. Das Gemeinschaftsprojekt des "Mülheimer Bündnisses für Familie", des CBEs (Centrum für bürgerschaftliches Engagement) und der Caritas erhält Gelder der Leonhard-Stinnes-Stiftung, um die bisher schon ausschließlich aus Spendengeldern finanzierte erfolgreiche Arbeit fortzusetzen und auszubauen.

CARITAS/Familienstart. V.l. Martina Pattberg, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Nicole Meyer und Margret Bellenbaum

Unser Foto: V.l. Martina Pattberg, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Nicole Meyer und Margret Bellenbaum

Seit Beginn des Projekts im August 2006 wurden insgesamt 36 Familien von ehrenamtlichen Damen begleitet. Die vom CBE ausgewählten Kräfte helfen jungen Eltern in der stressigen Phase nach der Geburt eines Kindes. Ob Behördengänge, Unsicherheiten in Erziehungsfragen, Betreuung von Geschwisterkindern oder Organisation des Haushaltes - die geschulten Damen packen an, wo Eltern unbürokratische Hlfe brauchen. Ein Jahr lang begleiten sie die Familien offiziell. Doch in dieser Zeit entwickeln sich häufig Kontakte, die über das Projekt hinaus zu Freundschaften führen. Damit den Ehrenamtlichen die Betreuung nicht über den Kopf wächst, werden sie regelmäßig geschult und sie treffen sich zum gegenseitigen Austausch, so dass auch hier Netzwerke entstehen.

Der "FamilienStart" richtet sich an alle jungen Familien, die in den ersten Jahren nach Geburt des Kindes Unterstützung im Alltag brauchen. "Zu Beginn des Projekts wurden vor allem Familien unterschiedlicher Nationalitäten und Alleinerziehende betreut. Durch die gute Öffentlichkeitsarbeit sowie die Vernetzung und Kooperation mit anderen sozialen Einrichtungen bauen auch immer mehr deutsche Familien ihre Hemmschwelle ab, so dass der Anteil deutscher Familien deutlich zugenommen hat", so Nicole Meyer, Projektleiterin und Ansprechpartinerin bei der Caritas (Tel. 0208 / 30 00 80).

Der "FamilienStart", initiiert von Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, wurde beim Ideenwettbewerb "Stark für Familien" des Deutschen Caritasverbandes im September 2007 in Berlin ausgezeichnet. Im November 2009 wird er bei der Bundesnetzwerkkonferenz der Lokalen Bündnisse für Familien in Berlin als besonders innovatives Projekt der Familienunterstützung vorgestellt.

Kontakt


Stand: 19.08.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel