Archiv-Beitrag vom 18.03.2015Bombe im Bereich Springweg erfolgreich entschärft

Bei Sondierungsbohrungen wurde aufgrund geplanter Baumaßnahmen im Bereich Springweg 13 eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Um kurz nach 18 Uhr wurde mit der Bombenentschärfung begonnen und um 18.40 Uhr abgeschlossen. Alle Absperrungen sind aufgehoben.

Bei Tiefbauarbeiten wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.„Es ist alles planmäßig gelaufen!“, ist Bernd Otto, Leiter des Ordnungsamtes erleichtert.

Die Zehn-Zentner-Bombe aus dem 2. Weltkrieg wurde gestern (17.3.) am Nachmittag bei Sondierungsbohrungen im Bereich des Springwegs 13 gefunden.
Eine sofortige Entschärfung war aufgrund der umfangreichen zu treffenden Evakuierungsmaßnahmen am gestrigen Abend nicht möglich.
Die hohe Anzahl der Kräfte, die für einen solchen Einsatz erforderlich sind, hätten so schnell nicht zusammengebracht werden können.

„Nach sorgfältiger und umfänglicher Abwägung der Faktenlage, haben wir die Entschärfung auf den heutigen Tag gelegt. Alle konnten erleben, wieviel Aufwand es ist, die umfangreichen Evakuierungen, Informations- und Absperrmaßnahmen zu bewerkstelligen. Hierfür brauchen wir Zeit,“ wirbt Bernd Otto nochmals um Verständnis.

Die vereinzelte Kritik zum Zeitpunkt der Entschärfung ist der Stadtverwaltung nicht entgangen. Doch Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort betont: „Die Sicherheit der betroffenen BürgerInnen steht bei den Entscheidungen des Ordnungsamtes immer absolut im Vordergrund. Es hat zu keiner Zeit Gefahr für Leib und Leben bestanden!“

Weitere Gründe für die heutige Entschärfung:

  • Enormer Aufwand an Einsatzkräften; 50 Sperr- und Informationsstellen waren zu besetzen, damit die Bombenentschärfung reibungslos über die Bühne gehen konnte
  • die mit der Dunkelheit verbundenen Risiken vermeiden
  • Vermeidung von „Bombentourismus“
  • Unnötige Beunruhigung der Anwohner vermeiden
  • Vermeidung von Unterrichts- und Betreuungsausfällen in den Kitas und Schulen
  • größtmögliche Aufrechterhaltung eines reibungslosen Tagesablaufes auch im Hinblick auf die Verkehrsströme

Die Stadt dankt allen für die gute Kooperation und das Verständnis.

Der WDR - Lokalzeit Ruhr hat einen Beitrag nebst Interview mit Ordnungsamtsleiter Bernd Otto gedreht. Zum angucken in der Mediathek unter "Bomben-Entschärfung in Mülheim".

Kontakt

Kontext


Stand: 19.03.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel