Archiv-Beitrag vom 07.12.2009Eröffnung der Ausstellung: "Willy Brandt. Ein politisches Leben 1913 - 1992"

Am 14. Dezember 2009 um 16.00 Uhr wird die Ausstellung "Willy Brandt. Ein politisches Leben 1913 -1992" im MedienHaus der Stadt Mülheim an der Ruhr, Synagogenplatz 3, mit Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Karsten Rudolph MdL und Petra Wilke eröffnet.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Stadt Mülheim an der Ruhr laden herzlich zur Eröffnungsveranstaltung ein.

Willy Brandt zum 40. Jahrestag der Wiederbegründung der sozialistischen Internationale in Frankfurt/M., 1991Die Willy-Brandt-Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung ist eine Hommage an den Friedensnobelpreisträger, Bundeskanzler, Regierenden Bürgermeister von Berlin, Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden der SPD und Präsident der Sozialistische Internationale, Willy Brandt.
Die Wanderausstellung ist dem politischen Leben und Wirken von Willy Brandt gewidmet.
Die Ausstellung ist keine Fotosammlung, sondern eine historische, zeitgeschichtliche Ausstellung von den Anfängen in seiner Kindheit bis zu seinem Tod. In seiner Person werden die Wechselfälle und Widersprüche der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert widergespiegelt.
Zur Ausstellung gehören 70 Stelltafeln mit insgesamt über 500 aussagekräftigen Fotos, Reproduktionen von Briefen, persönlichen Notizen und Erinnerungen von und an Willy Brandt und eine Fülle von Artikeln und Presseberichten über Willy Brandt. Zahlreiche Zeitzeugen und Weggefährten von Willy Brandt kommen in der Ausstellung zu Wort.
Ein besonderes Gestaltungselement ist die Durchmischung der optischen Informationen zu Willy Brandt mit Illustrationen zur allgemeinen Zeitgeschichte. Die Bilder der Ausstellung werden von Texttafeln begleitet, die eine kurze Erklärung der gezeigten Exponate enthalten. Wo immer es möglich ist, wird versucht, Brandt-Zitate als roten Faden durch die Ausstellung heranzuziehen.

In drei besonders konstruierten Bücherschränken werden die verschiedenen Werke Willy Brandts ausgestellt. Zwei Litfasssäulen illustrieren Wahlplakate aus den Berliner Wahlen sowie den Bundestagswahlen.

Ausstellungszeitraum:
14. Dezember 2009 bis 30. Januar 2010

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 10.00 - 18.30 Uhr
Sa. 10.00 - 14.00 Uhr

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Franziska Schröter, Tel.: 0511 357708-32, Fax: 0511 357708-40 oder per E-Mail: niedersachsen@fes.de

 

Kontakt


Stand: 10.12.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel