Archiv-Beitrag vom 05.09.2016Erstes Sommerfest des Oberbürgermeisters

Mülheimer Ehrenamtler ausgezeichnet - Entspannte Atmosphäre am Ruhrufer

Rund 350 Bürger hatte Oberbürgermeister Ulrich Scholten zu seinem ersten Sommerfest in den Garten der Stadthalle geladen.

Sommerfest des Oberbürgermeisters. Im Rahmen des Sommerfestes werden die diesjährigen Preisträger der Ehrenamtsaktion Menschen machens möglich geehrt. Oberbürgermeister Ulrich Scholten, Dr. Franz-Josef Schulte (RWW-Geschäftsführer), Andreas Heinrich (WAZ-Redaktionsleiter). Stadthalle. 02.09.2016 Foto: Walter Schernstein

Fotos: Walter Schernstein

"Es freut mich sehr, dass so viele Menschen ganz unterschiedlicher Zielgruppen meiner Einladung gefolgt sind - und auch die Bürgerschaft sich in großer Zahl an der Verlosung der 150 Eintrittskarten beteiligt hat," so Scholten bei seiner Begrüßung aller Bürgerinnen und Bürger, die sich über die Bürgeragentur um eine Einladungskarte bemüht haben, der Schüler und Lehrkräfte der weiterführenden Schulen, der Studierenden und Lehrenden der HRW, der Auszubildenden und Mitarbeitenden der Max-Planck-Institute, der Ehrenamtlichen, der Vertreterinnen und Vertretern aus Rat und Bezirksvertretungen, der Medien und der Verwaltung sowie seiner Vorgängerin im Amt, Dagmar Mühlenfeld.

Oberbürgermeister Ulrich Scholten wollte mit der Idee zu einem Sommerfest einmal im Jahr in ganz entspannter Atmosphäre und frei von konkreten Anlässen mit den Bürgerinnen und Bürgern aus ganz unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen sprechen und einen entspannten Abend mit ihnen verbringen. "Ich möchte für Sie - stellvertretend für alle anderen Mülheimerinnen und Mülheimer - heute Abend 'greifbar' sein und mit Ihnen über Gott und die Welt zu philosophieren. Im nächsten Jahr, das kündige ich damit auch schon an, werde ich andere Menschen einladen, um mit möglichst vielen in einer solch ungezwungenen Umgebung ins Gespräch zu kommen," so der OB.

Sommerfest des Oberbürgermeisters. Im Rahmen des Sommerfestes werden die diesjährigen Preisträger der Ehrenamtsaktion Menschen machens möglich geehrt. Oberbürgermeister Ulrich Scholten, Dr. Franz-Josef Schulte (RWW-Geschäftsführer), Andreas Heinrich (WAZ-Redaktionsleiter). Stadthalle. 02.09.2016 Foto: Walter Schernstein

Er wolle keine lange Rede halten, sondern lieber persönlich mit allen ins Gespräch kommen. "Da Essen und Trinken bekanntlich Leib und Seele zusammenhält, da ein kühles Getränk, leckere Würsten und Salat uns allen den lauen Sommerabend hier am Ruhrufer schmackhaft machen sollen, werde ich mir jetzt eine Schürze umbinden und dem Grillteam helfen, die Würstchen an Sie, liebe Gäste, zu verteilen," sprach und tat es der Oberbürgermeister und machte am Grill, als ehemaliger Stahlarbeiter, eine gute Figur.

Ehrung der Preisträger „Menschen machen´s möglich"

Traditionell findet in diesem Rahmen die Ehrung der Ehrenamtlichen statt, die bei der Aktion „Menschen machen’s möglich“ mitgemacht haben. Seit nunmehr elf Jahren führen die WAZ-Lokalredaktion und die RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft (RWW) das Projekt durch. Zehn Gruppen aus der Stadt waren für die Preise nominiert. "Gewonnen, so Oberbürgermeister Scholten, "haben im Grunde aber alle, die sich auf vorbildliche Weise in dieser Stadt für die Gemeinschaft engagieren."

Sommerfest des Oberbürgermeisters. Im Rahmen des Sommerfestes werden die diesjährigen Preisträger der Ehrenamtsaktion Menschen machens möglich geehrt. Oberbürgermeister Ulrich Scholten, Dr. Franz-Josef Schulte (RWW-Geschäftsführer), Andreas Heinrich (WAZ-Redaktionsleiter). Stadthalle. 02.09.2016 Foto: Walter Schernstein

Das Netzwerk Broich-Saarn, die Gruppe „Refugees Welcome“ von St. Barbara und die Jugendlichen des Rusis-Projektes haben in diesem Jahr bei der Aktion „Menschen machen’s möglich“ die ersten drei Plätze belegt und damit jeweils einen Preis von 1000 Euro für ihre weitere Arbeit erhalten. Weit mehr als das Geld dürften Lob und Anerkennung wert sein, die sie im Rahmen eines Bürgerempfangs im Stadthallengarten erhielten.

Auch RWW-Geschäftsführer Dr. Franz-Josef Schulte würdigte die herausragenden Leistungen der Ehrenamtlichen: „Mülheim wie auch andere Kommunen brauchen Menschen wie Sie, für die es selbstverständlich ist, Aufgaben in Kirchen, Sportvereinen, Selbsthilfegruppen, sozialen Initiativen, karitativen Diensten oder sonstigen Einrichtungen zu übernehmen“.

 

Sieben weitere Gruppen waren nominiert

Nominiert für die Preise bei der Aktion „Menschen machen’s möglich“ waren neben dem Netzwerk Broich-Saarn, der Gruppe „Refugees Welcome“ und dem Rusis-Projekt weitere sieben Gruppen: der Helferkreis der Alten Dreherei, die „Mintarder Vierjahreszeiten“, das Repair-Café, die Gruppe „Frei-Raum“, die Flüchtlingshilfe der Vereinten Evangelischen Kirchengemeinde, die Senioren-Zeitung „Alt? Na und!“ und die Tschernobyl-Initiative.

Sommerfest des Oberbürgermeisters. Im Rahmen des Sommerfestes werden die diesjährigen Preisträger der Ehrenamtsaktion Menschen machens möglich geehrt. Oberbürgermeister Ulrich Scholten, Dr. Franz-Josef Schulte (RWW-Geschäftsführer), Andreas Heinrich (WAZ-Redaktionsleiter). Stadthalle. 02.09.2016 Foto: Walter Schernstein

Ein gelungener Abend in entspannter Atmosphäre am Ruhrufer.

Weitere Eindrücke von der Veranstaltung finden Sie in der "Bildergalerie zum ersten Sommerfest des Oberbürgermeisters 2016".

Kontakt


Stand: 05.09.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel