Archiv-Beitrag vom 20.05.2009Fachhochschule startet Anfang September im Siemens Technopark

Die Fachhochschule Hochschule Ruhr West (HRW) startet Anfang September in Mülheim an der Ruhr mit einem Studienangebot im Fachbereich Maschinenbau im Siemens Technopark. Wie Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Gründungspräsident der Fachhochschule Hochschule Ruhr West, Prof. Dr. Eberhard Menzel, Siemens Technopark Geschäftsführer Detlef Binder und Mülheim & Business Geschäftsführer Jürgen Schnitzmeier heute gegenüber den Fraktionen aller im Rat der Stadt Mülheim vertretenen Parteien sowie der Presse erläuterten, werden dazu zunächst auf einem noch freien Grundstück an der Krahnbahnallee moderne Büro- und Konferenz-Pavillons für die rund 100 bis 120 Studierenden des ersten und zweiten Semesters aufgestellt.

Ab Mitte 2010 werden darüber hinaus in drei angrenzenden Büro- und Hallengebäuden im Technopark rd. 6.250 m 2 Fläche frei, da Siemens weitere Organisationseinheiten in den Neubau des Rhein-Ruhr-Hafens verlagert. Aus organisatorischen Gründen wird die Mülheim & Business GmbH dazu das Grundstück vom Siemens Technopark anmieten sowie - nach Ausschreibung und Vergabe in enger Zusammenarbeit mit der Vergabestelle und dem Rechtsamt der Stadt sowie der FH-Leitung und dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB) - moderne Büro- und Konferenzpavillons anmieten und das Gesamtpaket  "aus einer Hand" an die Fachhochschule weitervermieten.

Prof. Dr. Eberhard Menzel, Gründungspräsident der Fachhochschule Hochschule Ruhr West, bedankt sich bei der Stadt, dem Siemens Technopark und der Wirtschaftsförderung:"Der Technopark bietet ein gutes Umfeld für eine technische Hochschule. Wir haben hier auch für die Aufwachsphase bis 2013 ausreichend Platz und werden sofort mit der Werbung von Studierenden beginnen."

Die Fachhochschule startet Anfang September im Siemens Technopark. Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und der Gründungspräsident der Fachhochschule Westliches Ruhrgebiet, Prof. Dr. Eberhard Menzel stellten den Interims-Standort FH Westliches Ruhrgebiet im Siemens Technopark vor.20.05.2009Foto: Walter Schernstein

Auch Dagmar Mühlenfeld, Oberbürgermeisterin der Stadt Mülheim an der Ruhr, freut sich über die einvernehmliche Lösung: "Mit Ausschreibung, Vergabe und Vermietung durch die Wirtschaftsförderung und die Verwaltung leistet die Stadt einen weiteren bedeutenden Beitrag, damit die FH schnell und in einem attraktiven Umfeld an den Start gehen kann."

Die Fachhochschule startet Anfang September im Siemens Technopark. Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und der Gründungspräsident der Fachhochschule Westliches Ruhrgebiet, Prof. Dr. Eberhard Menzel stellten den Interims-Standort FH Westliches Ruhrgebiet im Siemens Technopark vor.20.05.2009Foto: Walter Schernstein

Fotos: Walter Schernstein

Siemens Technopark Geschäftsführer Detlef Binder: "Die Verzahnung der FH Hochschule Ruhr West mit der Industrie ist mehr als wünschenswert. Uns freut natürlich besonders, dass der Grundstein für diese Zusammenarbeit in einem Siemens Technopark gelegt wird, wir auf unserem Gelände die Interimslösung bieten und die Stadt Mülheim sowie das Land NRW bei diesem herausragenden Ansiedlungsprojekt unterstützen können."

Mülheim & Business GmbH Geschäftsführer Jürgen Schnitzmeier bedankt sich bei allen Beteiligten für die zielführende und pragmatische Zusammenarbeit, um die Interimslösung zu realisieren:"In Abstimmung und in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten Personen ist dies die schnellste und effizienteste Möglichkeit, um die Fachhochschule wie geplant im September an den Start zu bringen. Damit erfüllen wir auch eine dringliche Bitte der Unternehmen aus der FH-Bewerbungsphase nach schnellstmöglicher Ausbildung und dem zur Verfügung stellen von Fachkräften in den technischen Fachbereichen."

Mit Zufriedenheit haben auch die Vertreter der Ratsparteien die beschlossene Interimslösung begrüßt. Eingeladen waren Vertreter aller im Rat vertretenen Parteien SPD, CDU, Bündnis 90 / Die Grünen, MBI und FDP.

Übereinstimmend betonten alle Anwesenden die Hoffnung, dass bis zur Sitzung des Hauptausschusses am 9. Juni beziehungsweise bis zur Ratssitzung am 18. Juni 2009 nunmehr ebenfalls eine einvernehmliche Lösung für den Neubau-Standort der Fachhochschule gefunden werde, der sowohl den funktionalen Anforderungen einer erfolgreichen Hochschule, als auch den städtebaulichen und architektonischen Bedürfnissen und Zielen von Stadt und Land gerecht wird.

Infos zur Fachhhochschule HRW und zu den Anmeldungsbedingungen finden Sie unter: www.fh-westlichesruhrgebiet.de

Kontakt


Stand: 17.08.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel