Archiv-Beitrag vom 27.04.2016Fahrsicherheit und -spaß erhöht

Unter dem Motto „Kinderleicht – Vom Laufrad zum Fahrrad“ erlebten kürzlich zusammen mehr als 30 Kinder aus zwei Kindertageseinrichtungen abwechslungsreiche, spannende und vergnügliche Übungsstunden rund um das Fahrrad: Klaus Külschbach vom Rad-Club Sturmvogel e. V. erläuterte den Vorschulkindern auf altersgerechte Weise unter anderem, wie ein Fahrrad funktioniert, was im Umgang damit zu beachten ist und wann ein Fahrradhelm optimal passt, und führte mit ihnen anschließend zahlreiche Übungen durch.

Fahrsicherheit und -spaß erhöht: Kinderleicht  Vom Laufrad zum Fahrrad. Klaus Külschbach gab jedem Kind entsprechend dessen Fähigkeiten Hilfestellung.

Klaus Külschbach gab jedem Kind entsprechend dessen Fähigkeiten Hilfestellung.
Fotos: Claudia Pauli

„Es ist deutlich erkennbar, dass die Kinder allein in diesen zwei bis drei Übungseinheiten schon deutliche Fortschritte im Umgang mit dem Fahrrad gemacht haben“, meinte Nicole Nussbicker erfreut. Sie führen deutlich sicherer als vorher und hätten somit auch noch mehr Spaß dabei, so die Mitarbeiterin beim Mülheimer Sportbund (MSB). Zudem seien einige derjenigen Mädchen und Jungen, die sich bis dato lediglich mit dem Laufrad fortbewegten, nun kurz davor, auf das Fahrrad umzusteigen.

Die Kinder brachten zu den Übungsstunden im Optimalfall ihre eigenen Räder und Helme mit. Sie erhielten allerdings auch die Möglichkeit, für die jeweils rund 45-minütige Einheit auf Räder und Helme zurückzugreifen, die der MSB für Projekte wie „Kinderleicht – Vom Laufrad zum Fahrrad“ angeschafft hatte. Bei dem Projekt handelt es sich um eine Maßnahme, die der MSB im Rahmen des vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen initiierten Programms „NRW bewegt seine KINDER!“ umsetzt – in dem Fall mit dem RC Sturmvogel als Kooperationspartner.

Proejtk Kinderleicht  Vom Laufrad zum Fahrrad: Die Kinder mussten unter anderem einen Parcours meistern.

Die Kinder mussten unter anderem einen Parcours meistern.

Nachdem im März und im April dieses Jahres bereits Mädchen und Jungen aus den Kindertageseinrichtungen Kleiststraße und „Sternenzelt“ (jeweils in Mülheim-Heißen) unter Anleitung von Klaus Külschbach ihre Fertigkeiten auf zwei Rädern verbessern konnten, werden demnächst zudem die Kindertageseinrichtungen St. Joseph (Heißen) und „Wurzelzwerge“ (Saarn) in den Genuss solcher Übungseinheiten kommen. In Heißen wird das Projekt intensiv vom Familiennetzwerk Heißen unterstützt.

Kindertageseinrichtungen, die darüber hinaus Interesse an dem Projekt haben, können sich an Nicole Nussbicker, Koordinatorin für Kinder- und Jugendsport beim MSB, wenden: Telefon 30850-44, E-Mail: nicole.nussbicker@msb-mh.de.


Stand: 27.04.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel