Archiv-Beitrag vom 08.07.2010Familienfreundlicher Betrieb ELOMECH

Zum 8. Mal zeichnete das "Mülheimer Bündnis für Familie" ein Unternehmen unserer Stadt als "Familienfreundlicher Betrieb" aus.

 Zum 8. Mal zeichnete das Mülheimer Bündnis für Familie ein Unternehmen unserer Stadt als Familienfreundlicher Betrieb aus.

v.l.n.r.: Beigeordneter Peter Vermeulen, Heinz-Hermann Ernst (Mülheimer Bündnis für Familie), Wolfgang Schmitz (UnternehmerVerband), Michael Emunds, Erika Matschke (UnternehmerVerband), Heinz Lison, Jürgen Schnitzmeier (Mülheim & Business) und Hanns-Peter Windfeder.

Foto: Anke Degner


Kulturdezernent Peter Vermeulen, Hanns-Peter Windfeder, Vorstandsvorsitzender des Unternehmerverbandes Mülheimer Wirtschaft, sowie weitere Mitglieder des Bündnis-Kuratoriums würdigten diesmal die Firma ELOMECH Elektroanlagen GmbH und überreichten die Urkunde an Geschäftsführer Michael Emunds.
 
Peter Vemeulen vertrat die Kuratoriumsvorsitzende des "Mülheimer Bündnis für Familie", Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und gratulierte zur Anerkennung. "Das Bündnis hat sich bewährt. Besonders hervorgehoben sei hier die Auszeichnung familienfreundlicher Betrieb," so der Beigeordnete.

Heinz Lison, Sprecher der regionalen Wirtschaft in der Unternehmerverbandsgruppe und Kuratoriumsmitglied, ging in seiner Laudatio auf die Gründe für die Auszeichnung ein. So wird bei ELOMECH schon seit langem die sogenannte Vertrauensarbeitszeit praktiziert, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Spagat zwischen dem Beruf und den familiären Herausforderungen erleichtert. Emunds: "Bei uns kommt es nicht darauf an, wann man kommt und geht – das regeln die Teams selber. Entscheidend ist, dass gute Arbeit gemacht wird". Der Geschäftsführer weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass "man hier spürt, dass das Unternehmen in den Händen von zwei Familienvätern ist. Wie in einer richtigen Familie halten wir bei ELOMECH in guten wie in schlechten Zeiten zusammen". Das Ergebnis unter anderem, so Emunds: "Eine gefühlte Fluktuation von Null".

Außergewöhnlich hoch ist auch die Ausbildungsquote: Derzeit werden bei ELOMECH 27 Azubis für den Job fit gemacht – nicht selten sind es die Kinder von Betriebsangehörigen: "Wenn schon der Papa im Betrieb arbeitet, gibt es bei den Kindern auch gute Prüfungsergebnisse".

"Viele sind seit über 30 Jahren im Betrieb, das ist wie eine große Familie hier"


Müttern, die sich eine Zeit lang ihrem Kind ganz widmen wollen, wird die Rückkehr ins Unternehmen durch ein besonderes Wiedereinstiegsprogramm leicht gemacht. Emunds: "Ob sie nach einem Monat, drei oder fünf Jahren zurückkommt, nur vormittags oder drei Tage in der Woche ganz arbeiten will – wir schaffen den Arbeitsplatz nach den Bedürfnissen der Mitarbeiterin".

Aber auch andere Angebote sind bemerkenswert: So schickt der Betrieb auf Wunsch  einen Techniker vorbei, falls im Haushalt ein Defekt auftritt oder das private Auto seinen Dienst verweigert. Gerät jemand aus dem Team in einen finanziellen Engpass, dann ist das Unternehmen mit Vorschuss oder Darlehen zur Stelle. Es gibt darüber hinaus durch die Personalabteilung ein umfangreiches, Generationen übergreifendes Beratungsangebot, das von den Fragen rund ums Kindergeld bis hin zur Hilfestellung beim Rentenantrag reicht.

Erwähnenswert sind auch die sportlichen Angebote des Unternehmens sowie gesundheitsbewahrende Maßnahmen wie die Kostenübernahme der Rückenschule für jene, die viel am Schreibtisch sitzen müssen.

Weitere Infos zum Unternehmen gibt es beim UnternehmerVerband unter www.unternehmerverband-muelheimer-wirtschaft.org

 

Logo Mülheimer Bündnis für Familie in Mülheim an der Ruhr.

 

 

Kontakt


Stand: 03.09.2010

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel