Ferienabenteuer - Spannende Naturerlebniswoche in Eppinghofen

In der ersten Woche der Sommerferien veranstalteten das Bildungsnetzwerk und das Stadtteilmanagement Eppinghofen in Kooperation mit dem Amt für Kinder, Jugend und Schule eine abwechslungsreiche Ferienwoche mit spannenden Ausflügen rund um das Thema Natur. Fünfzehn Grundschulkinder haben daran teilgenommen.

Nach einem gemeinsamen Frühstück im Stadtteilbüro starteten die Abenteuer, um die Natur zu erkunden. Am ersten Tag besuchten die Kinder die Imker vom „Mölmsche Honig“, beobachteten die Bienen aus nächster Nähe, kosteten frischen Honig und bauten ein Wildbienenhotel.

Imker in Schutzkleidung: Beim Imker vom Mölmsche Honig beobachteten die Kinder Bienen aus nächster Nähe. Kinder bohren Löcher in einen Baumstamm, um ein Wildbienenhotel zu bauen.

An der Hochschule Ruhr West erfuhren die Kinder am folgenden Tag Wissenswertes rund um das Thema Bionik und erlebten die Natur als Vorbild für technische Erfindungen. Bei verschiedenen Experimenten durften sie einmal selbst kleine Forscherinnen und Forscher sein. So gingen Sie beispielsweise mit verschiedenen Blatttypen, Wasser und Lehm der Natur auf die Spur und lernten den Lotus-Effekt kennen.

Kind malt mit aus Gemüse hergestellter Farbe ein Bild.Kreativ wurde es in der Farbenfabrik im „Atelier Farbfuchs“: Mit Naturmaterialien wurde gemischt und gekleckst, mit Paprika, Nussschalen oder Zwiebeln gestempelt. Die Kinder staunten nicht schlecht, wie aus roter Bete, Curry, Kaffee oder Pflanzen und einem Gemisch aus Ei und Öl eine bunte Farbpalette gewonnen werden kann.

 

Kinder stellen im Stadtteilbüro Seife und Kreide her.„Echt dufte, diese Kräuter!“ hieß es dann, als die Kinder unter Anleitung der Wildkräuter- und Pflanzenpädagogin Stefanie Horn ein Kräuterdiplom machen und eigene Seife und bunte Kreide aus Kräutern und Pflanzen herstellen konnten. Am gleichen Tag gab es noch eine Überraschung für die Kinder. Am Lok-Spielplatz erwartete sie ein von EASY SOFTWARE AG bestellter Eiswagen und versüßte ihnen die Ferienwoche mit Eis.

Kinder stehen in der Ruhr und erkunden Kleintiere.Am letzten Tag waren auch die Eltern eigeladen und so lernten die Kinder gemeinsam mit ihnen die Ruhrbewohner bei einer Exkursion zum Haus Ruhrnatur kennen. Ausgerüstet mit Gummistiefeln und Keschern ging es zunächst knietief in die Ruhr auf Kleintiersuche, um die Lebewesen anschließend unter dem Mikroskop zu beobachten.

Eine Woche lang erkundeten die Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren mit allen Sinnen und viel Spaß die Natur und bekamen ganz nebenbei Antworten auf viele Fragen. Ihre Erlebnisse hielten sie in einem Ferientagebuch fest. In jeder freien Minute wurde eifrig geschrieben, Fotos oder gesammelte Pflanzen eingeklebt und gemalt.

Kinder freuen sich über den Scheck von Easysoftware AG. Die Naturerlebniswoche in Eppinghofen konnte dank der finanziellen Unterstützung von Easysoftware AG stattfinden.

Die schönen Erfahrungen werden den Kindern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben. Dank der finanziellen Unterstützung von EASY SOFTWARE AG war das Ferienangebot für die Kinder kostenlos.

Blau-weißes Logo von EASY SOFTWARE AGAMIF-Logo. Das Projekt Mülheim spricht viele Sprachen wurde aus Mittel des AMIF-Fonds kofinanziert.              

Kontakt


Stand: 03.08.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel