Feuerwehr-Ehrenzeichen verliehen

Der Innenminister des Landes hat mehreren Mülheimer Feuerwehrmännern in Anerkennung ihrer langjährigen Pflichterfüllung das Feuerwehr-Ehrenzeichen verliehen.
Die Würdigung überreichten stellvertretend Oberbürgermeister Ulrich Scholten und Stadtdirektor Frank Steinfort am 11. Januar 2017 in der Rathausbücherei.

Verleihung Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold und Silber. Oberbürgermeister Ulrich Scholten, Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort. Verleihung des Feuerwehr-Ehrenzeichens in Gold an Hauptbrandmeister Detlef Kuhlmann, Branddirektor Sven Werner, Hauptbrandmeister Manfred Zeidler. Verleihung des Feuerwehr-Ehrenzeichens in Silber an Brandamtsrat Thomas Herber, Oberbrandmeister Carsten Jäger, Hauptbrandmeister Bodo Kreische, Oberbrandmeister Dirk Pluskwik, Brandmeister André van Deelen. Rathausbücherei, Rathaus. 11.01.2017 Foto: Walter Schernstein


Oberbürgermeister Ulrich Scholten (4.v.l.) und Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort (1.v.r.) überreichten gemeinsam mit Feuerwehrchef Burkhard Klein (3.v.l.)  sowie Personalamtsleiterin Heike Briem (2.v.l.) und Rudolf Nass vom Personalrat die Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold an Hauptbrandmeister Detlef Kuhlmann, Branddirektor Sven Werner, Hauptbrandmeister Manfred Zeidler und in Silber an Brandamtsrat Thomas Herber, Oberbrandmeister Carsten Jäger, Hauptbrandmeister Bodo Kreische, Oberbrandmeister Dirk Pluskwik und Brandmeister André van Deelen.

Foto: Walter Schernstein

"Es ist schön, dass Sie dabei sind, wenn wir heute stellvertretend für den Innenminister des Landes NRW, Ralf Jäger, acht Feuerwehrmännern mit der Verleihung des Feuerwehrehrenzeichens für ihre anspruchsvolle, aufreibende und häufig gefährliche Arbeit danken. Mit diesem Ehrenzeichen wird ihr langjähriges Wirken im Dienste der Mülheimer Feuerwehr anerkannt und besonders gewürdigt!", sagte der Oberbürgermeister in seiner Rede.

Ulrich Scholten erinnerte bei dieser Gelegenheit daran, dass Einsätze oft unter Gefährdung des eigenen Lebens erfolgen, um das Wohl anderer zu sichern. So sagte er in seiner Rede auch: "Naturkatrastrophen wie Ela haben Ihnen und Ihren Kollegen besondere Anstrengung und Arbeit unter extremsten Bedingungen abverlangt. Auf Ihren unermüdlichen Einsatz können Sie stolz sein, und dafür sind Ihnen die Bürger und Bürgerinnen zutiefst dankbar!"

Kontakt


Stand: 23.01.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel