Fortbildung "Märchenzeit"

Märchenstunden für und mit Kindern zur lust- und kunstvollen Sprachbildung

Das mündliche freie Erzählen als eine der ältesten Kulturtechniken der Welt fördert Konzentration und Zuhörfähigkeit, erweitert den aktiven Sprachschatz und sensibilisiert für die poetische Dimension der Sprache – und es macht Freude!

Interessierte Bildungseinrichtungen in Mülheim an der Ruhr sollen die Möglichkeit erhalten, "freie Erzählkunst" als eine Form alltagsintegrierter Sprachbildung für Kinder von zwei bis zehn Jahren bei sich anzuwenden und zu etablieren.

Einführungsveranstaltung in der Grundschule am Dichterviertel am 8. Mai 2014 Vorstellung der Fortbildung Märchenzeit

Vorhandene Ressourcen und Strukturen nutzen

Eine zentrale Bildungsaufgabe im pädagogischen Alltag ist die Unterstützung der Sprachentwicklung des Kindes und wird in Mülheim an der Ruhr bereits durch die pädagogischen Fachkräfte der Einrichtungen in umfassender und vielfältiger Weise umgesetzt.

Das freie Erzählen von Märchen knüpft an die Kompetenzen der Fachkräfte an und kann direkt in bereits vorhandene Strukturen integriert werden. Sei es, dass Märchenstunden in Lese- oder Bücherecken stattfinden, mit Fantasiereisen, Rollenspielen, Mal- oder Bastelstunden verbunden werden oder dass Märchen zu speziellen Themen, Feiertagen oder Inhalten erzählt werden.

Jede pädagogische Fachkraft als eigene kreative Persönlichkeit ist frei in der Ausgestaltung und Umsetzung der Erzählstunden.

Und wie machen wir das hier?

Die Fähigkeit, sich ein Märchen zu erarbeiten, ohne den Text auswendig zu lernen, ist relativ unkompliziert zu vermitteln. In einer kurzen Fortbildung für pädagogische Fachkräfte können einfache und praktische Methoden des freien mündlichen Erzählens erlernt werden. Darüber hinaus können die Teilnehmenden selbst Konzepte entwerfen, wie Erzähleinheiten langfristig in die jeweilige Einrichtung eingebunden werden können: seien es regelmäßige Erzählstunden in der Kita oder im Offenen Ganztag, Erzählungen gekoppelt mit Unterricht, Erzählen mit Kindern oder ähnlichem.

Bereits mehrere Einrichtungen haben durch eine etwa eineinhalbtägige Fortbildung das Erzählen für sich entdeckt.

Zitate von Teilnehmerinnen einer Fortbildung:

"Ich habe in meiner Klasse das Märchen vom Mäuserich erzählt. Es war so toll! Die Kinder haben so gespannt zugeschaut und sind richtig "mitgegangen". Danach haben wir zu dem Märchen gemalt und geschrieben. Kinder die sonst nicht gerne schreiben, haben absolut motiviert damit angefangen das Märchen nachzuerzählen. Andere Kinder haben Bilder und sogar Schaubilder angefertigt. Alle waren total motiviert bei der Sache. Am Ende haben wir die Werke der Kinder angeschaut und einzelne Kinder haben ihre Ideen präsentiert. Ein Traum!"

(Alina auf dem Keller – Lehrkraft Gemeinschaftsgrundschule Styrum)

"Ich habe selten so spannende und ergebnisreiche Fortbildungsnachmittage erlebt. Nach diesen Tagen konnte ich nicht nur 'mein Märchen' komplett auswendig und dazu auch noch spannend und lebendig erzählen. Dazu habe ich auch noch Erzählspiele gelernt, die sich hervorragend eignen, um sie mit den Kindern durchzuführen. Selma Scheele hat mir die Kunst des Erzählens charismatisch näher gebracht!

Das Schönste für mich war dann nach der Fortbildung, als ich 'mein Märchen' das erste Mal den Kindern erzählt habe. Es ist ein völlig anderes Gefühl als Vorlesen – sowohl bei mir als Erzählerin, als auch bei den Kindern. Ich halte Blickkontakt, sehe wie das, was ich erzähle auf die Kinder wirkt, ich erzähle mit dem Gesicht und dem ganzen Körper – und es wirkt viel stärker als vorzulesen! Die Kinder gehen anders mit, sind viel mehr im Märchen 'drin'."

(Simone Dausel – Schulleitung Gemeinschaftsgrundschule Styrum)

Sollten Sie mit Ihrer Einrichtung auch Interesse an einer (einrichtungsübergreifenden) Fortbildung in der freien Erzählkunst haben, melden Sie sich bitte bei der Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung.

Kontakt


Stand: 24.10.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel