Führungszeugnis

Führungszeugnisse werden vielfach zur Erlangung von behördlichen Genehmigungen oder zur Arbeitsaufnahme bei einer Behörde gebraucht.

Am 1. Mai 2010 wurde ein erweitertes Führungszeugnis eingeführt, welches über Personen erteilt werden kann, die beruflich, ehrenamtlich oder in sonstiger Weise kinder- oder jugendnah tätig sind oder tätig werden sollen.

Voraussetzungen

  • Die Ausstellung eines Führungszeugnisses beziehungsweise erweiterten Führungszeugnisses kann ausschließlich für Personen ab dem vollendeten
    14. Lebensjahr erfolgen (Strafmündigkeit).
  • Sie müssen in Mülheim an der Ruhr gemeldet sein (Nebenwohnsitz ist ausreichend).
  • Beim Bürgeramt können Sie die Ausstellung eines Führungszeugnisses, beziehungsweise erweiterten Führungszeugnisses persönlich beantragen.
    Die persönliche Beantragung ist ab der Vollendung des 14. Lebensjahres möglich. Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres kann der Antrag auch von einer gesetzlichen Vertretung gestellt werden.
  • Ist die persönliche Vorsprache aus tatsächlichen Gründen nicht möglich, kann der Antrag auch formlos schriftlich gestellt werden. Voraussetzung ist, dass Ihre Unterschrift auf dem Antrag notariell oder schriftlich beglaubigt wurde. Der Antrag kann am Ende dieses Beitrages ausgedruckt werden.

Benötigen Sie das Führungszeugnis beziehungsweise erweiterte Führungszeugnis für private Zwecke, so wird es Ihnen direkt zugestellt.

Wird das Führungszeugnis beziehungsweise erweiterte Führungszeugnis dagegen zur Vorlage bei einer Behörde beantragt, wird es direkt dorthin gesendet.
Dazu müssen Sie die exakte Adresse der Behörde sowie den Verwendungszweck, möglichst mit Aktenzeichen angeben.

Auf ausdrücklichen Wunsch kann das Führungszeugnis auch zunächst an das Amtsgericht geschickt werden. Dort haben Sie die Möglichkeit, das Führungszeugnis einzusehen und gegebenenfalls gegen die Weiterleitung an die Behörde Widerspruch einzulegen.

Das Führungszeugnis wird vom Bundeszentralregister in Bonn ausgestellt. Für die Bearbeitungszeit müssen Sie in der Regel mit zwei Wochen rechnen. Die Stadt Mülheim an der Ruhr hat auf die dortige Bearbeitungszeit keinen Einfluss.

Seit dem 1. September 2014 kann das Führungszeugnis auch online beim Bundesamt für Justiz beantragt werden.

 

Unterlagen

Unterlagen

  • Personalausweis oder anderes gültiges Ausweisdokument
  • Bei der Beantragung eines erweiterten Führungszeugnisses gemäß § 30a Bundeszentralregistergesetz (BZRG) ist eine schriftliche Anforderung im Original mit Angabe der gesetzlichen Grundlage der Stelle, für die das Führungszeugnis bestimmt ist, vorzulegen.

 

Gebühren

Gebühren

  • 13,- Euro

    Führungszeugnisse und erweiterte Führungszeugnisse werden gebührenfrei erstellt, wenn diese zum Zwecke einer ehrenamtlichen Tätigkeit benötigt werden, die für eine gemeinnützige Einrichtung, für eine Behörde oder im Rahmen eines der in § 32 Absatz 4 Nummer 2 Buchstabe d Einkommensteuergesetz (EStG) genannten Dienste ausgeübt werden. Die Gebührenbefreiung gilt auch für die Beantragung einer Pflegeerlaubnis als Vollzeitpfleger oder Vollzeitpflegerin. Das Vorliegen dieser Voraussetzungen ist nachzuweisen.

    Führungszeugnisse und erweiterte Führungzeugnisse sind bei nachgewiesener Mittellosigkeit gebührenfrei.
    Die Prüfung und Entscheidung hierüber wird gegen Vorlage entsprechender Nachweise (Ausweise, Leistungsbescheide) der Betroffenen und gegebenenfalls dritter Personen getroffen.

     

Kontakt

Kontakt

Kontext


Stand: 03.11.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel