Archiv-Beitrag vom 02.12.2008"Für ein paar Stunden Unternehmer" - Schüler-Workshop im Gründer- und Unternehmermuseum

"Für ein paar Stunden Unternehmer" - Schüler-Workshop im Gründer- und Unternehmermuseum informiert über die berufliche Selbstständigkeit

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 des Mülheimer Gymnasiums Broich waren begeistert: "Der Museumsbesuch war sehr informativ und hat Bereiche abgedeckt, die so in der Schule nie behandelt werden. Ich fände es gut, wenn es mehr Berufsinformationen in dieser Art geben würde". Der Grundkurs Sozialwissenschaften hat mit Lehrerinnen und Lehrern am zweiten "Schülerinnen- und Schüler-Gründer-Tag" teilgenommen, der von der Stiftung Partner für Schule NRW und dem Projekt "Go! to school" sowie der Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung im Gründer- und Unternehmermuseum (GuM) veranstaltet wird. Klassen der Jahrgangsstufen 8-13 lernen dabei die berufliche Selbstständigkeit als Berufsperspektive kennen, gewinnen Einblicke in die unternehmerische Realität und können sich über die Arbeitswelt informieren. 

 

 Für ein paar Stunden Unternehmer    Schüler-Workshop im Gründer- und Unternehmermuseum informiert über die berufliche Selbstständigkeit

 


V.l. Fadi Tinawi, Nils Hoffmann, Anna Lena Schubert, Kristina Krause und Janine Lichter diskutieren über die Museumsstation "Wissenswertes der Stadt Mülheim an der Ruhr" (Foto: Mülheim & Business)



Hanna Münstermann und Annette Sudek, Projektmanagerinnen "Go! to school" bei der Stiftung Partner für Schule NRW, freuen sich über die gelungene Kooperation mit dem Gründer- und Unternehmermuseum und der Mülheimer Wirtschaftsförderung: "Das Gründer- und Unternehmermuseum ist der perfekte Ort, um unsere Inhalte - die wir mit unserer Initiative Schülern landesweit zum Thema Selbstständigkeit vermitteln -  zu transportieren. Wir können hier mit ganz konkreten Beispielen arbeiten und merken auch an der Reaktion der Schülerinnen und Schüler, wie viel Spaß sie haben, im Haus der Wirtschaft etwas über die Unternehmer in Mülheim zu erfahren."

Heike Lücking, Projektleiterin PR und Marketing bei der Mülheim & Business GmbH und Geschäftsführerin des Gründer- und Unternehmermuseums ist ebenfalls sehr zufrieden: "Die Ausstellung des GuM ist so aufgebaut, dass neben einer Darstellung der großen Mülheimer Unternehmerpersönlichkeiten an zehn interaktiven Stationen "der Weg in die Selbstständigkeit" spielerisch begangen werden kann."

 
Durch die Kooperation mit "Go! to school" ist gewährleistet, dass den Schülerinnen und Schülern das pädagogische Museumskonzept von Experten vermittelt wird und Sie weitergehende Informationen erhalten."

 
Anmeldung zu den Workshops im GuM jederzeit möglich

 

Die vierstündigen Workshops beginnen mit einem geführten Rundgang durch das GuM, das Mülheim als Gründer- und  Unternehmerstadt vorstellt. Im Anschluss schlüpfen Schülerinnen und Schüler in die Rolle von  Unternehmern, arbeiten eigene Geschäftskonzepte aus und erlernen Dinge, die bei einer Unternehmensgründung in die Planung einbezogen werden müssen. Aus der Praxis berichtete die selbstständige Entspannungspädagogin Marion Reifenberg von "Fit & Relaxed", die im Haus der Wirtschaft ansässig ist. Sie wies darauf hin, wie wichtig Durchhaltevermögen bei dem Aufbau der eigenen Existenz sei und das man von seiner Geschäftsidee überzeugt sein müsse.

 

Die Anmeldung für Schulklassen erfolgt bei der Stiftung Partner für Schule NRW, Nadine Walther unter der Telefonnummer  0211 / 91 31 25 30 oder per E-Mail unter walther@partner-fuer-schule.nrw.de sowie bei Heike Lücking, Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung, Telefon: 0208 / 48 48 54 bzw. per E-Mail: versenden

 

Kontakt


Stand: 02.12.2008

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel