Archiv-Beitrag vom 02.07.2009"Geballte" Infos zur neuen Hochschule Ruhr West

Einschreibefrist für die neue Hochschule Ruhr West beginnt -
Studieninteressierte und Bürger kamen zur Infoveranstaltung in die Stadthalle

"Am 21. September geht es los! Dann beginnt das erste Semester für die Hochschule Ruhr West (HRW) in Mülheim an der Ruhr und Bottrop. Das ist ein Meilenstein für unsere Region." Mit diesen Worten begrüßte Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld rund 100 Interessierte im Festsaal der Stadthalle, die – trotz des hochsommerlichen Wetters – die Gelegenheit nutzten, sich durch die Oberbürgermeisterin, den Präsidenten der Hochschule, Prof. Dr. Eberhard Menzel, Wirtschaftsförderer Jürgen Schnitzmeier und den Vorsitzenden des Förderkreises für die Hochschule und Sprecher der Mülheimer Wirtschaft, Heinz Lison über die künftigen Abläufe informieren zu lassen.

Öffentliche Veranstaltung zur Fachhochschule Ruhr West in der Stadthalle.01.07.2009Foto: Walter Schernstein-

Informierten über die neue HRW in der Stadthalle: Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld mit (v.l.n.r. Jürgen Schnitzmeier (M&B), Heinz Lison (Förderverein HRW) und Prof. Dr. Eberhard Menzel

Fotos: Walter Schernstein

"Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die HRW startet mit den beiden Studiengängen Maschinenbau (Mülheim) sowie Energiesysteme und Energiewirtschaft (Bottrop)," berichtete Prof. Menzel. Studieninteressierte haben jetzt schon die Möglichkeit, sich um einen der begehrten Plätze zu bewerben.

Öffentliche Veranstaltung zur Fachhochschule Ruhr West in der Stadthalle.01.07.2009Foto: Walter Schernstein-

Prof. Menzel freute sich auf der Informationsveranstaltung über den bevorstehenden Semesterbeginn: "Nachdem in den letzten Monaten sehr viel an Planung und Vorbereitung im Hintergrund stattgefunden hat, freue ich mich, dass es nun konkret wird. Die FH heißt jetzt "Hochschule Ruhr West" und hat ein neues Erscheinungsbild bekommen. Wir haben die ersten Studiengänge konzipiert, Bewerbungsgespräche mit Professoren und Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern geführt und diverse Einstellungen vorgenommen. Darüber hinaus hat nun auch für die Studierenden die Bewerbungsphase begonnen und ich bin sicher, dass die HRW attraktive Studieninhalte bietet und der Lehrbetrieb in beiden Städten gut anlaufen wird."

Öffentliche Veranstaltung zur Fachhochschule Ruhr West in der Stadthalle.01.07.2009Foto: Walter Schernstein-

Helmut Köstermenke, Vizepräsident für den Bereich Wirtschafts- und Personalverwaltung der Hochschule Ruhr West, ist ebenfalls von dem Angebot der neuen Hochschule überzeugt: "Wir starten in Mülheim an der Ruhr und in Bottrop mit kleinen Gruppen von maximal 40 Studierenden pro Studiengang. Dadurch können wir individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen eingehen und eine qualitativ sehr hochwertige Lehre anbieten. Darüber hinaus möchten wir die Studierenden am Aufbau ihrer Hochschule beteiligen und ihnen die Möglichkeit bieten, sich zu engagieren."

Kontakt


Stand: 02.07.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel