Archiv-Beitrag vom 22.02.2011Gegen Graffitis: Bürgermeisterin aus der Beek "legte Hand an"!

Die Infrastruktureinrichtungen der drei Verkehrsunternehmen Duisburg, Essen und Mülheim sind immer wieder Zielscheibe von sinnloser Zerstörungswut und Schmierereien. Die Graffitis verunstalten Wände und Vitrinen. Bei der MVG in Mülheim wird zur Zeit eine großangelegte Reinigungsaktion durchgeführt. Die enormen Kosten für die Beseitigung der Graffitis sind Teil der Betriebskosten und treffen somit die öffentliche Hand und damit den Bürger als Steuerzahler und Fahrgast. Für die H-Stelle Aktienstraße sind das  in diesem Fall rund  60.000 Euro, für die H-Stelle Christianstraße 10.000 Euro und für die H-Stelle Schloss Broich 30.000 Euro.

MVG Geschäftsführer Klaus-Peter Wandelenus und Bürgermeisterin Renate aus der Beek, Reinigung der Haltestelle Schloß Broich.22.02.2011  Foto: Walter Schernstein

Foto: Walter Schernstein

 

Öffentlichkeitswirksam legten heute MVG-Geschäftsführer Klaus-Peter Wandelenus und Bürgermeisterin Renate aus der Beek im Rahmen eines Pressetermins selbst Hand an. Mit einem sogenannten "Twister", einem speziellen Reinigungsgerät, rückten sie Seite an Seite den Graffitis an der H-Stelle Schloß Broich zu Leibe.

Kontakt


Stand: 28.02.2011

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel