Archiv-Beitrag vom 28.07.2014Gegen Missbrauch von Bier, Wein, Schnaps & Co.

Neuer Baustein im Rahmen des Jugendschutzes: Alkoholkontrollen durch Teststreifen

Alkoholkonsum bei Minderjährigen nimmt zuStuttgart, Düsseldorf und Münster haben es vorgemacht: Alkoholteststreifen im Kampf gegen den unerlaubten Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen. Nun ist Mülheim an der Reihe!

Neben den jährlich stattfindenden Aktionstagen zur Suchtvorbeugung „Feiern statt Reihern“, an denen das Ordnungsamt aktiv beteiligt ist, reagiert dieses nun mit einem weiteren Baustein im Kampf gegen den zunehmenden Alkoholmissbrauch von Kindern und Jugendlichen.

Vor allem an größeren Veranstaltungen, wie beispielsweise dem Rosenmontagszug oder bei der alljährlichen Abifeier auf der Schleuseninsel, soll hier durchgegriffen werden. Da auch die Ordnungshüter sich mit dem Umgang vertraut machen müssen, sollen die Teststreifen jedoch zunächst auf einer kleineren Veranstaltung, nämlich dem „Groove Point Festival“ - ein Nachwuchsbandfestival - am 20. September 2014 auf dem Bolzplatz des Jugendzentrums St. Barbara, Schildberg 93, zum Einsatz kommen.

Immer wieder nehmen an solchen Veranstaltungen Minderjährige teil, die Alkohol konsumieren und nicht selten endet dies mit einem Einsatz der Rettungskräfte.
Dabei gilt: Unter 16 Jährige dürfen gar keinen Alkohol trinken und Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren nichts Hochprozentiges. „Aber wer kann schon sagen, ob sich in der Saftflasche tatsächlich nur Saft befindet oder der Saft beispielsweise mit Wodka versetzt ist? Alkohol in Limo- oder Wasserflaschen zu ‚verstecken‘, ist nichts Ungewöhnliches mehr; Mischgetränke liegen im Trend“, erklärt Christa Bargatzky, Abteilungsleiterin Gewerbe im Ordnungsamt.

Alkoholteststreifen sind da eine gute Methode, um Alkohol in Getränken nachzuweisen. Sie haben eine hohe Sensitivität und können eine Alkoholkonzentration von 0,00 % bis 0,3 % nachweisen.
Der Teststreifen besteht aus einem Plastikstreifen und einem hell cremefarbenen Reaktionsfeld und erinnert ein wenig an einen Schwangerschaftstest. Das Reaktionsfeld ändert bei Kontakt mit Alkohollösungen je nach Alkoholmenge schnell seine Farbe – von einem hellblauen Farbton bei einer niedrigen Alkoholkonzentration bis zu einem dunkelblauen Farbton.

Wie funktioniert der Test praktisch?

Ganz einfach!
Die Einsatzkräfte füllen eine Probe aus dem Getränk in ein „Plastikpinnchen“. Dort hinein kommt für wenige Sekunden der Teststreifen. Es dauert dann lediglich zwei Minuten bis sich ein Ergebnis zeigt.

Nach den Erfahrungen der anderen Städte veranlasste schon die Ankündigung, ein Getränk  mit Teststreifen kontrollieren zu wollen, die Jugendlichen dazu, unerlaubte Alkoholmischgetränke zuzugeben. Hier hofft das Ordnungsamt auf die Präventivwirkung solcher Kontrollen. Übrigens: Wer verbotenerweise mit Alkohol angetroffen wird, muss diesen noch an Ort und Stelle vernichten.  

Aber nicht nur im Rahmen des Jugendschutzes sollen die Teststreifen eingesetzt werden. Stichprobenartig kontrolliert werden sollen aber auch Getränke in Betrieben, die keine Erlaubnis zum Alkoholausschank besitzen. Denn auch hier gilt: Wer kann schon beurteilen, ob das Bier vor ihm alkoholfrei ist?

Kontakt


Stand: 19.09.2014

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel