Geschützte Biotope in Mülheim an der Ruhr

In Mülheim an der Ruhr wurden bisher die folgenden geschützten Biotope kartiert:

  • Quellen und naturnahe Bachabschnitte
  • Altarme der Ruhr und Auenwälder
  • Feuchtgrünland und Röhrichte
  • Naturnahe Teiche und Sumpfwälder
  • Magergrünland  
  • Ginstergebüsch und offene Felshänge

Anteile der Biotopgruppen in Mülheim an der Ruhr

Die bisher festgestellten gesetzlich geschützten Biotope nehmen eine Fläche von knapp 77 Hektar ein. Definitionen der einzelnen Biotoptypen liefert die Kartieranleitung des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV). Das LANUV hält auch eine aktuelle  Karte der Flächen bereit.

Ein bedeutender Teil der geschützten Biotope ist im Landschaftsplan schon seit 1982 als Naturschutzgebiet oder Geschützter Landschaftsbestandteil ausgewiesen. Im neuen Landschaftsplan sind fast alle Flächen Bestandteile von Schutzgebieten, meist bilden Sie den Kern der Naturschutzgebiete.  

Geschütztes Feuchtgrünland im Frühling

Geschützte Feuchtwiese in Selbeck

Als Ausgleich für die naturschutzbedingten Einschränkungen können Landwirte in einigen Bereichen eine Ausgleichszahlung bei der Landwirtschaftskammer beantragen. Informationen dazu gibt es auch beim Amt für Umweltschutz.

Kontakt


Stand: 18.05.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel