Archiv-Beitrag vom 13.05.2016Grünes Licht für Freifunk

Uwe Bonan, Beigeordneter und Stadtkämmerer der Stadt Mülheim an der Ruhr. Foto: Walter Schernstein Nachdem die Politik Ende letzten Jahres grünes Licht für die Unterstützung der Freifunk Rheinland-Initiative im Bereich der Mülheimer Innenstadt gegeben hatte, wurde unmittelbar mit der Umsetzung begonnen. In einem ersten Schritt wurde zwischen Historischem und Technischem Rathaus ein WLAN-basiertes Netzwerk über den Mülheimer Dächern gespannt. Dieses Netzwerk bietet Hauseigentümern, die zwischen den beiden Rathäusern eine Immobilie besitzen, die Möglichkeit, mit eigenen Freifunk-Routern das WLAN-Signal abzugreifen und auf Straßenzüge für die Bürger oder in die eigenen Geschäftsräume für Kunden umzuleiten.

Ende letzten Jahres wurde im Wartebereich des Mülheimer Bürgeramtes ein Freifunk-Knoten in Betrieb genommen. Es ist recht beeindruckend, dass dieser Internetzugang sogar ohne weitere Werbung im Schnitt von 20 Personen genutzt wird. Stadtkämmerer Uwe Bonan wertet dies als Zeichen, dass Freifunk bei den Bürgern angekommen ist. „Dies ist sicherlich auch auf die sehr einfache Nutzung des Freifunks zurückzuführen, denn ein einmaliges Verbinden auf Smartphone oder Tablet genügt, um sich künftig am nächstbesten Freifunk-Knoten automatisch anzumelden“, zeigt sich der Kämmerer von der Technik überzeugt.

Seit Anfang Mai steht Freifunk den Bürgern auch auf dem Synagogenplatz zur Verfügung. Und auch hier ist gleiches zu beobachten: Obwohl der Freifunk auf diesem Platz noch nicht beworben wurde, wird auch dieser Knoten bereits aktiv von den Bürgerinnen und Bürgern genutzt. Das WLAN-Signal steht von Rick‘s Café bis zum Museum Alte Post zur Verfügung. Uwe Bonan appelliert an die Mülheimer Händler und Immobilienbesitzer: „Eine Ausdehnung des WLAN-Signals vom Synagogenplatz auf die Schloßstraße ist jetzt denkbar. Jeder kann durch Kauf (die Kosten liegen bei knapp 25 Euro) und Aufstellen eines Routers dazu beitragen. Es muss dabei noch nicht mal zwingend der eigene Internetanschluss bereitgestellt werden, denn auch das Weiterleiten eines WLAN-Signals kann bereits helfen.“ Und auf diese Weise könnte sich der Freifunk über die gesamte Schloßstraße ausbreiten.

Grünes Licht für die Unterstützung der Freifunk Rheinland-Initiative im Bereich der Mülheimer Innenstadt

Quelle: http://map.rg-west.freifunk.ruhr/

Kontakt


Stand: 18.05.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel