Grundschulkinder besuchen das Amtsgericht

Im Rahmen des Vorleseprojektes „Wenn ich einmal groß bin“ besuchten die Schülerinnen und Schüler der drei Eppinghofer Grundschulen im Mai das Amtsgericht Mülheim an der Ruhr. Dabei lernten sie den Beruf der Richterin kennen und bekamen eine spannende Detektivgeschichte vorgelesen.

Gruppenbild. Kinder der Eppinghofer Grundschulen besuchen im Rahmen des Vorleseprojektes Wenn ich einmal groß bin das Amtsgericht Mülheim an der Ruhr. 

Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie das altehrwürdige Gebäude des Amtsgerichts nur durch eine Schleuse betreten durften. Die Richterin Claudia Lubenau erwartete die Kinder in einem Gerichtssaal und berichtete aus ihrem Berufsalltag und zum Werdegang zu diesem Beruf. Der Beruf sei insbesondere für Frauen attraktiv. So erfuhren die Kinder, dass Richterin Lubenau gerne mit ihrer Familie gemeinsam zu Mittag isst und sie die Arbeit auch abends oder am Wochenende erledigen kann. An zwei Tagen hat die Amtsrichterin Verhandlungstage, an anderen muss sie viel und gründlich Gerichtsakten studieren. Als Strafrichterin, so verriet sie, muss sie auch mal Beschuldigte verurteilen, die anschließend in ein Untersuchungsgefängnis gebracht werden. Zur Veranschaulichung hatte Claudia Lubenau ein schweres und dickes Gesetzbuch dabei. Die Kinder lernten einige juristische Begriffe kennen, wie zum Beispiel dass das Wort Justizvollzugsanstalt für Gefängnis steht. 

Eppinghofer Grundschulkind trägt die Robe der Richterin, im Rahmen des Vorleseprojektes Wenn ich einmal groß bin im Amtsgericht Mülheim an der Ruhr.Dank der Verwandlung durch die Robe wird die Richterin auf der Straße häufig nicht wiedererkannt. Das durften die Kinder dann selbst erfahren und ihre Robe anprobieren.

Zum Höhepunkt ließ die Richterin die Kinder eine Gerichtsverhandlung spielen. Die Grundschulkinder nahmen auf den Plätzen der Richterin, des Staatsanwaltes, des Beschuldigten und der Zeugen Platz. Dorothea Kleine-Möllhoff der Caritas-Integrationsagentur in Eppinghofen war erstaunt über das große Interesse der Kinder. „Im Rollenspiel unter Anleitung der Richterin erfuhren sie viel über eine Gerichtsverhandlung. Da alle bei der Sache waren, wirkten die Szenen wirklich realistisch,“ freute sie sich. Nach diesem erlebnisreichen Besuch hatten die Grundschulkinder ihren Mitschülerinnen und Mitschülern viel zu erzählen.

Kontakt


Stand: 06.06.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel