Hinweisbeschilderung auf Gewerbebetrieb

Schilderwald vor SimplyCity. Dieser hat sich mittlerweile gelichtet, sodass Firmenhinweise deutlicher erkennbar sind. Wenn Sie auf Ihren Gewerbebetrieb hinweisen wollen, benötigen Sie eine Sondernutzungsgenehmigung

Grundsätzlich ist die Erteilung einer Genehmigung für die Aufstellung von Firmenhinweisen nur möglich, wenn Ihr Betrieb außerhalb eines Stadtteilzentrums oder eines Gewerbegebietes liegt.

Bitte beachten Sie, dass höchstens eine Anzahl von insgesamt vier Schildern genehmigt werden kann und dass die Schilder nur an Straßen angebracht werden können, die in der Straßenbaulast der Stadt Mülheim an der Ruhr liegen. Hinweisbeschilderungen auf Landes-, Bundesstraßen außerhalb von Ortsdurchfahrten sind nicht erlaubt. Hierzu müssen Sie sich an den Landesbetrieb Straßenbau NRW, Planungs- und Baucenter Ruhr wenden.

 

Unterlagen

Unterlagen

Den Antrag zur Erteilung einer Sondernutzungserlaubnis können Sie formlos schiftlich oder per Fax unter der Nummer 0208 / 455-3294 beim Ordnungsamt, Straßenverkehrsrechtliche Abteilung, Am Rathaus 1, 45468 Mülheim an der Ruhr stellen.

Fügen Sie Ihrem Antrag einen Layoutvorschlag des geplanten Schildes bei und benennen Sie die von Ihnen dafür vorgesehenen Standorte.

 

Gebühren

Gebühren

Die Gebühr setzt sich zusammen aus Verwaltungs- und Sondernutzungsgebühren.
Die Verwaltungsgebühr beträgt in der Regel 13,00 Euro.
Die Sondernutzungsgebühren für die Hinweisbeschilderung belaufen sich auf 1,00 Euro pro Tag und Schild, das heißt auf insgesamt 365,00 Euro jährlich pro Schild.

Allgemeine Informationen zu Sondernutzungen finden Sie auch unter Sondernutzung und in der Sondernutzungssatzung.

 

Kontakt

Kontakt


Stand: 06.06.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel