Verlängerung der Pflegeerlaubnis

Die Pflegeerlaubnis zur Kindertagespflege wird für maximal fünf Jahre befristet erteilt. Eine Verlängerung der Pflegeerlaubnis gemäß § 43 Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII) ist jedoch möglich. Dazu bedarf es eines schriftlichen Antrags bei der Servicestelle für Betreuungsangebote.

Sie sollten sich überlegen, ob Sie nach dieser Zeit weiterhin Kinder in Tagespflege betreuen möchten. Wenn dies Ihr Wunsch ist, muss die Verlängerung der Pflegeerlaubnis von Ihnen schriftlich in der Servicestelle für Betreuungsangebote beantragt werden.
Die Vermittlung von Tagespflegekindern und die Gewährung von Pflegegeld gemäß § 23 SGB VIII erfolgt nur, wenn die gültige Pflegeerlaubnis vorliegt (siehe Allgemeine Bedingungen zur Gewährung von Jugendhilfe, Punkt 1a).

Am Ende des Beitrages steht für Sie ein entsprechendes Formular zum "Antrag auf Verlängerung Pflegeerlaubnis" zum Herunterladen zur Verfügung. Zur weiteren Information finden Sie in dem Formular ebenfalls den entsprechenden gesetzlichen Hinweis.

Der Antrag ist vollständig ausgefüllt und unterschrieben mit nachfolgenden Unterlagen bis spätestens acht Wochen vor Ablauf der gültigen Pflegeerlaubnis einzureichen:

  • Pädagogisches Kurzkonzept über die Bildungs- und Erziehungsarbeit, Aufgaben, Inhalte, Zielsetzung (nur wenn diese Unterlagen noch nicht eingereicht wurden)
  • Zertifikat der Qualifizierung für Tagespflegepersonen (160 Stunden) oder die Anerkennungsurkunde der ErzieherInnenausbildung mit dem Zertifikat der     Qualifizierung (80 Stunden) nach den Richtlinien des Deutschen Jugendinstitutes - DJI-Curriculum (nur wenn diese Unterlagen noch nicht eingereicht wurden)
  • Nachweise von Fortbildungen/Weiterqualifikationen
    (ab 2017 pro Jahr zwölf Stunden, siehe § 11 Kinderbildungsgesetz - KiBiz)
  • Aktueller Nachweis Erste Hilfe am Kind (nicht älter als zwei Jahre)
  • Erweiterte, polizeiliche Führungszeugnisse zur Vorlage bei der Behörde nach § 30 a Bundeszentralregister - BZRG (Gebührenpflichtig! Im Bürgeramt zu beantragen) von allen im Haushalt lebenden Personen über 18 Jahren
  • Ärztliche Atteste über den derzeitigen Gesundheitszustand
    (physisch und psychisch als Tagespflegeperson geeignet) von allen im Haushalt lebenden Personen über 18 Jahren
  • Von Kindertagespflegepersonen, die im Verbund/Großtagespflege tätig sind, ist die Belehrung und Bescheinigung zum Infektionsschutzgesetz (Lebensmittelhygiene) nachzuweisen (nur wenn diese Unterlagen noch nicht eingereicht wurden).

Vor der Verlängerung der Pflegeerlaubnis ist ein erneuter Hausbesuch erforderlich, daher vereinbaren Sie frühzeitig ein Termin.

Das Antragsformular auf Verlängerung einer Pflegeerlaubnis (Online-Formular) steht ab sofort zur Verfügung.

Kontakt

Kontext


Stand: 06.01.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel