Archiv-Beitrag vom 25.06.2008Historisches Museum im Schloß Broich

1965-69 buchstäblich unter dem Trümmerschutt der Jahrhunderte entdeckt: Die Reste der ältesten Burg an der Ruhr aus dem 9. Jahrhundert. In der Dauerausstellung im Hochschloss werden Geschichte und Geschichten um das Schloss, das „Dorf Mülheim“ und die „Herrlichkeit Broich“ in Dokumenten, Waffen, Grabungsfunden und Modellen anschaulich gemacht.

Programm

18.00 bis 18.30 Uhr - Burgherrenraum

Vortrag: „Die Waffen der Ritter“
Gianluca Schroeder (13)          

19.00 bis 21.00 Uhr - <Kantzley>

Schriftkunst mit H. G. Braß,
Demonstration und Anleitung zum Schreiben mit Gänsekiel und Kuli.

18.30, 20.30* und 22.30** Uhr - Führungen durch das Museum

Von der Burg zum Schloss-Modell
Das Abenteuer Ausgrabungen
Von Palas und Gruft
Die Burgherren
Die Funde   
Von der „Herrlichkeit“ zur Stadt                         
Prinzessin Luise
* mit Gedichten „An Jobs“ (H. Hartling)
** mit „Mölm`schen Dönekes“ (U. Rädeker)

18.00 bis 23.30 - „Foto-Shooting“

mit dem eigenen Apparat auf Motivjagd im Museum.
Hemd (eisern), Haube (60 cm hoch) und Helm (eisern) werden bereit gehalten.

Anschrift

Am Schloß Broich 28
45479 Mülheim an der Ruhr

Postadresse

Geschichtsverein Mülheim an der Ruhr e. V.
c/o Stadtarchiv Mülheim an der Ruhr
Telefon 0208-455-4260
Postfach 101953
45466 Mülheim an der Ruhr
E-Mail: geschichtsverein@stadt-mh.de
www.geschichtsverein-mh.de


Stand: 14.07.2010

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel
LANGE NACHT DER MUSEEN in MÜLHEIM AN DER RUHR