Archiv-Beitrag vom 24.07.2006Ich geh zur U! Und Du?

Aktuelle Daten belegen, dass die Teilnahme an den Früherkennungsuntersuchungen im Kindesalter abnimmt. Von den insgesamt neun Untersuchungen (U1 bis U9), die von der Geburt bis zur Einschulung für jedes Kind vorgesehen sind, werden die letzten drei - vom 2. Lebensjahr bis zum Vorschulalter - von vielen Eltern nicht mehr wahrgenommen.

Folge ist, dass Entwicklungsstörungen vor der Einschulung häufig nicht erkannt und deshalb auch nicht rechtzeitig behandelt werden können. Ein schlechter Start für die Schule ist dann vorprogrammiert.

 Die BZgA und die Kommunale Gesundheitskonferenz haben in Mülheim an der Ruhr eine Kampagne gestartet, um die Teilnahme an den Früherkennungsuntersuchungen im Kindesalter zu fördern.

Über Plakate mit drei verschiedenen Motiven und Flyern in deutscher, türkischer und russischer Sprache sollen Eltern informiert und motiviert werden, die anstehenden Früherkennungsuntersuchungen durchführen und den Impfstatus überprüfen zu lassen.

Ausführliche Informationen zu den Früherkennungsuntersuchungen, Erhebungen zur Teilnahme sowie zur gesunden Entwicklung des Kindes finden Sie im Internet unter www.ich-geh-zur-u.de.

Kontakt


Stand: 04.03.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel