Archiv-Beitrag vom 09.10.2009Infotafeln informieren über Naturschutzgebiete

41 neue Tafeln weisen in den Mülheimer Naturschutzgebieten auf besondere Biotope und seltene Arten, auf Schutzmaßnahmen und Regeln in den Gebieten hin.

Die vom Land geförderten Tafeln geben im ganz wörtlichen Sinn eine Übersicht über die Mülheimer Naturschutzgebiete - sie zeigen die Gebiete im Luftbild, "was bei den Mülheimerinnen und Mülheimern sehr gut angekommt.", so Dr. Jürgen Zentgraf, Leiter des Umweltamtes. Dies zeigten bereits erste Rückmeldungen. "Die Bürgerinnen und Bürger suchen gezielt auf den Infotafeln nach ihrem Haus und freuen sich über die entsprechenden Informationen rund um ihr Wohngebiet."

Im September 2009 wurden an den Hauptzugängen zu den 18 Mülheimer Naturschutzgebieten Tafeln aufgestellt. 09.10.2009 Foto: Walter Schernstein

Präsentierten die neuen Naturschutztafeln auf der Florabrücke an der Dohne: (v.l.) Gabriele Wegner, Dr. Jürgen Zentgraf, Umweltdezernentin Helga Sander und Heiko Vittinghoff vom Amt für Umweltschutz (Foto: Walter Schernstein)

 

Eingezeichnet sind die Grenzen des Naturschutzes und Fuß- und Radwege, auf denen die Gebiete entdeckt werden können. Neben der Beschreibung der einzelnen Schutzgebiete und ihres besonderen Wertes sind auch die dort geltenden Regeln genannt. Texte und Fotos weisen auf besonders interessante Lebensräume im Umfeld der Tafeln hin und geben Auskunft über die ökologische Bedeutung, geschichtliche Hintergründe und Maßnahmen zum Erhalt der Biotope. Die gesammelten Informationen sollen zum Verständnis der Schutzgebiete beitragen und einen behutsamen Umgang der Bürger mit ihrem Naturerbe fördern.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Die Bürgerinnen und Bürger erfahren so anschaulich und informativ alles über die Naturschutzgebiete in Mülheim an der Ruhr. So werben wir zudem positiv für unsere Stadt", zeigte sich Umweltdezernentin Helga Sander begeistert von den neuen Tafeln.


Die Tafeln wurden im September an den Hauptzugängen zu den 18 Mülheimer Naturschutzgebieten aufgestellt, die vom Gesetzgeber geforderte Ausschilderung der Naturschutzgebiete ist damit abgeschlossen. Die Kosten wurden zu 80 % vom Land NRW übernommen.

Eine Übersicht über die Standorte der Tafeln gibt die unten angefügte Karte.

 

Neue Naturschutztafeln informieren die Bürgerinnen und Bürger

 

Kontakt


Stand: 22.10.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel